Dänemarks längste Sehenswürdigkeit: Die Margeritenroute

Über mehr als 3500 Kilometer schlängelt sich die Margeritenroute durch Dänemark. Und dies meistens jenseits der bekannten Hauptstraßen. Die Margeritenroute kann zu Recht von sich behaupten, die längste Sehenswürdigkeit Dänemarks zu sein.

Foto Route am Vejle Fjord
Küstenroute am Vejle Fjord © Jakob Vingtoft / VisitDenmark's Media Center

Eine Panoramaroute auf 3600 Kilometern

Sie werden auf der Margeritenroute vorzugsweise über Nebenstraßen an schönen Schauplätzen und Landschaften Dänemarks entlang geführt. Brau-Weiß-Gelb, das sind die Markierungen, die Ihnen zeigen, wo es weiter geht. Die Margeritenroute führt Sie vorbei an Bauerndörfern, Herrensitzen und Schlössern.

Startpunkte für die Margeritenroute

Wo Sie Ihre Tour entlang der Margeritenroute beginnen, liegt bei Ihnen. Ein guter Startpunkt ist etwa das GeoCenter Møns Klint oder auch das Nyborg Slot. Sie können auch in Trelleborg an der Wikingerburg starten oder an der Kalvebod Brygge. Da die Margeriten-Tour einen in sich geschlossenen Kreis bildet, kommen Sie auch wieder am Startpunkt an, wenn Sie die kompletten 3600 Kilometer entlang abfahren.

Der Verlauf der Margeritenroute

Die Margeritenroute gliedert sich in vier Abschnitte: Einmal führt sie durch Nord- und Ostjütland, dann durch Süd- und Westjütland, durch Fünen und schließlich auch durch Seeland und Kopenhagen.

Eine Tour für Autos und Motorräder

Vor allem für Motorräder und Autos ist die Margeritenroute geeignet. Mit dem Reisebus oder dem Wohnwagen ist sie etwas schwieriger zu befahren. Denn so manche schmale Berücke und andere Hindernisse machen die Tour durch die Margeritenroute zum Problem. Radfahrer hingegen haben keine Probleme, die Margeritenroute abzufahren. Nur die Große-Belt-Brücke von Fünen nach Seeland muss vom Radler umfahren werden. Denn diese führt über die Autobahn.

Wie kommt die Margeritenroute zu ihrem Namen?

Namensgebend für die Margeritenroute ist die Königin Margrethe II. Die Lieblingsblume der Königin ist die Margerite. Und dieser Pflanze wurde auch der Name der Margeritenroute gewidmet. Die Straße wurde anlässlich des 50. Geburtstags der Königin am 21. April 1991 feierlich eröffnet.

Vier Abschnitte der Margeritenroute

Die 3600 Kilometer der Margeritenroute werden gemeinhin in vier Abschnitte unterteilt.

Die Margeritenroute durch Nord- und Ostjütland

Beginnen wir unsere Tour entlang der Margeritenroute in Nordjütland, der Nordspitze von Dänemark. Das Meer ist hier nicht weit: Im Westen die Nordsee und im Osten die Ostsee. Im Süden liegt der Limfjord. Hier wechseln sich breite Sandstrände, imposante Dünen und Steilküsten mit der Heidelandschaft und Wäldern ab. Recht hügelig und ganz besonders fruchtbar sind die kleinen Sunde und Buchten am Limfjord. Faszinierend sind auch die Wanderdünen von Nordjütland.  Zwischendurch werden sie auch durch das lebhafte Aalborg geführt, der viertgrößten Stadt von Dänemark. Ostjütland führt Sie vom Kattegat im Osten bis Viborg im Westen. In der Eiszeit von Gletschern geformt entstand hier eine hügelige Moränenlandschaft.

Die Margeritenroute durch Süd- und Westjütland

Durch Süd- und Westjütland führt Sie die Margeritenroute zu stolzen Schlössern und zum Wattenmeer. Hier können Sie die malerischen hyggeligen Städtchen erleben oder das Phänomen der Schwarzen Sonne, wenn sich riesige Starenschwärme in den Himmel emporheben, beobachten. Westjütland ist von der Nordsee geprägt. Weite Anpflanzungen und die mitteljütländische Heide gehören zum typischen Bilde von Westjütland. Nördlich von Esbjerg bei Skallingen beginnt das Wattenmeer mit seinen typischen Tiden und der flachen Marsch.

Die Margeritenroute durch Fünen

Die Margeritenroute führt Sie auch durch den „grünen Garten des Königreichs“, durch Fünen. Das maritime Flair ist hier allgegenwärtig. Strohgedeckte Fachwerkhäuser am Wegesrand und familienfreundliche Strände warten in dieser Landschaft auf Sie, die auch den Märchenerzähler Hans Christian Andersen inspirierte. Die Insel Fünen ist über die Große-Belt-Brücke mit Jütland und über die Kleine-Belt-Brücke mit Jütland verbunden.

Die 685 durch Seeland und Kopenhagen

Auf Seeland warten weiße Kreideklippen und blaues, seichtes Wasser auf den Margeritenrouten-Reisenden. Versäumen Sie nicht, in Kopenhagen noch etwas „Großstadtluft“ in sich aufzunehmen. Legen Sie einen Zwischenstopp in einem der Gourmetrestaurants ein und besuchen Sie den interessanten Hafen.

Foto Panoramaroute auf Südseeland
Panoramaroute auf Südseeland © Østdansk Turisme / VisitDenmark's Media Center

Naturschönheiten und kulturelle Highlights auf 3600 Kilometern

Auf der Margeritenroute lernen Sie die ganze Vielfalt der Natur Dänemarks kennen. Von den Dünen und Steilküsten und Nordjütland bis zur mitteljütländischen Heide, von den typischen Fachwerkhäusern auf Fünen bis zu den Kreideklippen in Seeland. Wenn Sie die Landschaften und die Kultur von Dänemark auf einer einzigen Tour entdecken möchten, dann ist die Margeritenroute für Sie eine interessante Tour.

{{ mobileExpanded ? 'Suche einklappen' : 'Häuser suchen' }}

Suchen:

Ihre Reisedaten:

Bitte wählen Sie zunächst eine oder mehrere Regionen aus.
Ohne Datum suchen
  • Personen: {{personenAnzahl(anzahl)}}
Einkauf Strand/Wasser Gesamtpreis
nur Angebote anzeigen
Schlafräume Badezimmer Toiletten
Aus Hamburg für Sie da!
Ferienhausvermittlung
Kröger + Rehn GmbH
Ferienhausvermittlung Kröger + Rehn
0800-358 75 28 täglich 9 - 22 Uhr

Letzte Aktualisierung am 19.02.2020.

Ihr Dänemark-Spezialist mit über 45 Jahren Erfahrung

Ihr Dänemark-Spezialist mit über 45 Jahren Erfahrung

Wir sind für Sie da - 7 Tage die Woche

Wir sind für Sie da – 7 Tage die Woche

Garantierte Sicherheit bei der Buchung

Garantierte Sicherheit bei der Buchung

Die größte Auswahl zum Bestpreis

Die größte Auswahl zum Bestpreis