Dünen in Dänemark

Dünenlandschaften sind gar nicht so einfach zu fassen. Denn es ist eine Eigenschaft der Dünen, dass sie sich fortlaufend verändern. Und so kann es interessant sein, eine Düne im Verlauf der Jahre mehrfach zu besuchen. Schwere Stürme im Sommer und im Winter hinterlassen ihre Spuren an diesen Sehenswürdigkeiten und Wanderdünen reisen gar im Zeitenwandel geruhsam durch die Lande.

 Bild – Dünen in  Skagen
Dünen in Skagen Foto: © Anne-Sophie Rosenvinge / VisitDenmark

Wie der Mensch auf die Dünen wirkt

Nicht nur Wind und Wetter hinterlassen ihre Spuren auf den Dünen. Auch der Mensch sorgt dafür, dass so manche Düne auf der Meeresseite regelrecht „zerrupft“ aussieht. Hier liegen die aufeinander aufgebauten Erd- und Sandschichten frei, was wiederum interessant für den Hobby-Geologen sein kann. Hier finden Sie die empfindlichsten Stellen der Sandflucht.

Respekt vor der Düne

Doch wenn die Dünen mit einem Bodyboard oder mit E-Rollern befahren werden, dann hinterlässt das Spuren auf den Dünen. Da kann es vorkommen, die Dünenkappe am Dünenhang hinabrutscht. Aus Respekt vor den Attraktionen sollten Sie es vermeiden, die markierten Wege zu verlassen. Nur so bleiben die Dünen auch ein Highlight, dass es sich zu bestaunen lohnt, die Dünen müssen kein Erlebnispark werden. Die Tugend, Besucher allumfassend mit Verbotsschildern zu informieren, was sie zu tun und zu lassen haben, ist in Dänemark nicht so weit verbreitet, wie in Deutschland. Und so fehlen entsprechende Hinweise in Dänemark auch nicht so weit verbreitet.

Die Düne als Schutz vor dem Meer

Der Schutz der Dünen verfolgt nicht nur das Ziel, die Attraktionen als Blickfang zu erhalten. Dünen haben auch eine wichtige Funktion als Schutz vor dem Meer. In Dänemark wird mit verschiedenen Baumaßnahmen ein Schutz der Dünen forciert, der die Dünen als natürlichen und sensiblen Schutz vor der Nordsee erhalten soll. Vor allem in den Naturschutzgebieten sind mittlerweile zunehmend Flyer und Informationstafeln an den Aufgängen zum Strand verfügbar, die den Besucher zu besonderen Verhaltensregeln ermahnen und ihn über die Funktion dieser Naturphänomene aufklären.

 Bild – Nordsee und Ostsee treffen sich in  Grenen
Nordsee und Ostsee treffen sich in Grenen Foto: © Kim Wyon / VisitDenmark

Regeln für den Umgang mit den Dünen

Das Dänische Ministerium für Umwelt und Lebensmittel veröffentlicht mittlerweile verschiedene Regeln für den Umgang mit den Dünen. Schwerpunkte dieser Richtlinien sind die folgenden Hinweise:

  1. Das Pflanzenwachstum und die Vegetation darf nicht gestört werden.
  2. Das Graben an geschädigten Dünenkanten und das Rutschen über die Dünen ist unerwünscht.
  3. Es ist nicht erlaubt, querfeldein zu wandern und die markierten Wege zu verlassen
  4. Die Dünen dürfen nicht mit dem Auto oder mit dem Fahrrad befahren werden und auch das Reiten über die Dünen ist unerwünscht. Ausnahmen von der Regel sind entsprechend ausgeschildert.
  5. Das Entzünden eines Feuers auf der Düne ist unerwünscht.
  6. Es ist nicht erlaubt auf den Dünen zu campen.
  7. Hunde dürfen zwischen dem 1. April und dem 30. September nur an der Leine geführt werden.
  8. Abfall darf nicht auf der Düne entsorgt werden.

Diese einfachen Regeln können leicht beherzigt und umgesetzt werden. Und sie tragen dazu bei, dass Dänemarks Dünenlandschaften auch für nachfolgende Generationen erhalten bleiben.

Aktiver Dünenschutz – Auch für Touristen

Das Thema „Dünen- und Küstenschutz“ wird in einigen Orten Dänemarks ganz gezielt in touristische Veranstaltungen eingebunden. So ist es seit 2009 in Hvide Sande möglich, unter Anleitung des zuständigen Strandvogts als Urlaubsgast an einer Pflanzaktion von den robusten Stranddroggen teilzunehmen. Diese in Dänemark beheimateten Pflanzen werden dann gemeinsam mit den Feriengästen in Bereichen eingepflanzt, wo es besondere Probleme mit der Sandflucht gibt.

Wenn Plastikmüll zur Kunst wird

Verschiedene Experten sind der Meinung, dass in unseren Meeren bereits mehr Plastikmüll als Fische zu finden ist. Und auch die Nordsee schwemmt ihren Plastikmüll an die Strände und Dünen von Dänemark. Und so wurden an den Strandaufgängen der dänischen Nordsee verschiedene Abfallbehälter für diesen Plastikmüll aufgestellt. Als Feriengäste sind Sie aufgefordert, angeschwemmte Plastikteile in die Hand zu nehmen und in diese Behälter zu befördern. Die Dünen werden auf diese Weise etwas schöner und Ihr Urlaub wird es den Dünen gleichtun. Dieser Plastikmüll kommt dann in die Recyclinganlage. Oder es werden interessante Kunstwerke daraus gebildet. Nehmen Sie sich nur zwei Minuten Zeit für Ihre Sammelaktion und Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag dazu, dass Ihr liebstes Urlaubsgebiet such in der Zukunft noch eine Schönheit behält und dass Sie Ihren Badeurlaub genießen können.

Schön und schützenswert: Die Dünen Dänemarks

Es ist ein natürlicher Vorgang, dass sich Dünen verändern. Doch diese Veränderung sollte nicht menschengemacht sein. Richten Sie sich nach den Regeln des Dänische Ministeriums für Umwelt und Lebensmittel beim Betreten der schönen Dünenlandschaften. Und wenn Sie möchten können Sie auch als Tourist auch einen Beitrag zum Umwelt- und Dünenschutz in Dänemark leisten.

Wo liegen die schönsten Dünen in Dänemark?

Die schönsten Dünen Dänemarks machen verschiedene Küstenregionen zu einer unverwechselbaren Sehenswürdigkeit. Hier erfahren Sie, welche Sandberge besonders sehenswert sind.

 Bild – Wanderdüne Råbjerg Mile
Wanderdüne Råbjerg Mile Foto: © Kim Wyon / VisitDenmark

Råbjerg Mile – Eine kleine Wüste

Im Norden an der Spitze von Jütland befindet sich eine der schönsten Dünenlandschaften von ganz Europa: Råbjerg Mile. Dies ist die größte Wanderdüne von Dänemark. Der Wind bewegt den Sand jährlich um acht bis 15 Meter in Richtung Osten. Die Höhe der Düne beträgt 35 Meter, sie dehnt sich derzeit auf 2 Quadratkilometer aus. Scherzweise wird die Råbjerg Mile auch als die „Dänische Sahara“ bezeichnet. Auch hier lohnt sich der Panoramablick von der höchsten Spitze der Düne auf die Ostsee und auf die Nordsee. Beobachten Sie, wie der Wind den Sand über die Dünenlandschaft treibt. Bleiben Sie bis zum Abend, dann können Sie ein faszinierendes Spiel aus Licht und Schatten auf der Düne erleben.

Die Rudbjerg Knude Wanderdüne im Norden von Dänemark

An der Westküste Jütlands befindet sich eine der eindruckvollsten Dünen von Dänemark. Die Wanderdüne Rubjerg Knude begräbt sogar den Leuchtturm Rudbjerg Fyr unter sich. Die Düne wird jedes Jahr ein bisschen größer und hat bis heute eine Höhe von mehr als 50 Metern erreicht. Durch den Wind wird die Sanddüne langsam aber stetig in das Landesinnere getragen. Auch die Häuser und das Museum, die einst neben dem Leuchtturm standen, sind heute schon kaum noch sichtbar. Bringen Sie etwas Zeit und gutes Schuhwerk mit, wenn Sie den Weg auf die Sanddüne erklimmen möchten. Dafür werden Sie dann mit einem faszinierenden Blick auf das Meer und die Küste belohnt.

Die Dünenlandschaft bei Vejlby Klit

Durch eine Vielzahl an Kuhlen vom Wind geschützt ist die Düne bei Vejlby Klit ein idealer Ort zum Relaxen und zum Sonnenbaden. Die Dünen sind hier hoch gelegen und mit einer vielfältigen Flora bewachsen. Direkt hinter der Düne finden Sie einen langen Sandstrand, der Sie zu langen Spaziergängen oder im Herbst zu einem Ausflug mit dem Drachen einlädt. Mit offenen Augen können Sie am Strand auch Bernstein finden, vor allem nach einer stürmischen Nacht.

Die Düne von Hvide Sande

Auch nahe des kleinen Fischerortes Hvide Sande liegt eine zauberhafte Düne. Sie finden die Düne von Hvide Sande zwischen dem Ringkøbing Fjord und der Nordsee. Lassen Sie an diesem magischen Ort die Natur und die Ruhe auf sich wirken. Die Düne besteht aus einer weichen und weißen Decke, die sich auf einen Dünengürtel mit einer Länge von ungefähr 50 Kilometern erstreckt.

Die Dünenheide Lodbjerg im Nationalpark Thy

Eine einzigartige Landschaft aus Flugsand und Seen wurde im Verlauf von vielen Jahrhunderten in der Dünen-Heidelandschaft Lodbjerg im Nationalpark Thy geschaffen. Auf der Wanderung durch die Heidelandschaft wird Ihnen auch der alte Leuchtturm Lodbjerg Fyr begegnen. Erklimmen Sie die 130 Stufen des Turms, dann bekommen Sie einen wunderbaren Rundumblick auf die Dünenlandschaft und die Vielfalt ihrer Natur.

{{ mobileExpanded ? 'Suche einklappen' : 'Häuser suchen' }}

Suchen:

Ihre Reisedaten:

Bitte wählen Sie zunächst eine oder mehrere Regionen aus.
Ohne Datum suchen
  • Personen: {{personenAnzahl(anzahl)}}
Einkauf Strand/Wasser Gesamtpreis
nur Angebote anzeigen
Schlafräume Badezimmer Toiletten
Aus Hamburg für Sie da!
Ferienhausvermittlung
Kröger + Rehn GmbH
Ferienhausvermittlung Kröger + Rehn
0800-358 75 28 täglich 9 - 22 Uhr

Letzte Aktualisierung am 11.07.2019.

Dünen in Dänemark — Beratung KOSTENLOS unter 0800-358 75 28