Sie sind auf der Suche nach einem Land, das Sie mit traumhaften Stränden, interessanten Orten und einer bunten Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten verzaubert? Dann ist ein Ferienhaus in Dänemark für Sie sicherlich die richtige Wahl.

Fakten zu Dänemark

Hauptstadt Kopenhagen
Einwohnerzahl 5.822.763 (Stand 2020)
Gesamtfläche 42.921 Quadratkilometer
Währung Dänische Krone
Telefonvorwahl + 45
 Landkarte von Dänemark
Landkarte Dänemarks

Dänemark als Urlaubsziel

Die Zeiten sind vorbei, als Reisende, nur die Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen und  die Strände einfielen, wenn sie danach gefragt wurden, was sie mit ihrem Urlaubsziel verbinden. Zugegeben, bei einer Küstenlinie von über 7.300 Kilometern sind die vielen Strände an Nord- und Ostsee nach wie vor ein starkes Argument, um den Urlaub in Dänemark zu verbringen.

In jüngeren Umfragen noch stärker vertreten ist allerdings das Fahrradfahren. Wobei es nicht nur viele Radwege gibt, sondern auch sehr gute - und dahinter ein Konzept und ordentlich Geld, das dafür bereitgestellt wird. Dass der Wohlstand Dänemarks für so viele Dinge verwendet wird, die allen Menschen zugutekommen, ist vielleicht auch ein Grund dafür, dass die dänische Bevölkerung immer wieder ganz vorne dabei ist, seit die Vereinten Nationen jährlich das glücklichste Volk der Erde im internationalen Vergleich feststellen.

Darum nach Dänemark

Glückliche Dänen und Lebensqualität

Das vorbildliche Radwegenetz ist nur ein Beispiel für die hohe Lebensqualität. Wer mit offenen Augen durchs Land reist, wird eigene Erfahrungen machen: seien es die attraktiven Neubauviertel etwa auf ehemaligen Industrieflächen in den Häfen, sei es die Ausstattung an Stränden und anderen öffentlichen Plätzen mit Defibrillatoren oder seien es auf den vielen Kinderspielplätzen oder in Naherholungsgebieten manche (Trimm-)Geräte, für deren Benutzung Sie in Ihrem Heimatland kostenpflichtig ins Fitness-Studio müssen.

Ein Schlüssel für die hohe Zufriedenheit ist der sichere allgemeine Zugang zu Bildung, Arbeit und Gesundheitsleistungen, ist das soziale Netz, das den Einzelnen nicht allein lässt, wenn das Leben mal ganz anders kommt, als gedacht. Dieses Vertrauen spiegelt sich auch in der relativ hohen Geburtenrate wider, obwohl meistens beide Elternteile arbeiten. Die Chefs, die wie ihre Kollegen um 17 Uhr das Büro verlassen, um womöglich auch noch die Kinder abzuholen, sind die Regel und nicht die Ausnahme.

Informationen über Dänemark

Das kleine Land Dänemark grenzt im Süden an das Bundesland Schleswig-Holstein und ist mit Schweden durch eine Straßen- und Eisenbahnbrücke verbunden. Zum dänischen Staatsgebiet gehören zwei weitere autonome Gebiete: die Färöer-Inseln nördlich der Britischen Inseln sowie Grönland, welches zum nordamerikanischen Kontinent gehört. So gehört Dänemark nicht geografisch, aber kulturell zu Skandinavien.

Das Kernland mit der Insel Bornholm umfasst beinahe 43.100 km², wo gut 5,7 Millionen Menschen leben; das entspricht rund 130 Einwohnern je Quadratkilometer. Für skandinavische Verhältnisse ist das natürlich viel, im Vergleich mit Deutschland (230), der Schweiz (203) oder den Niederlanden (408) jedoch wenig. Immerhin fast 80 % der Einwohner sind Mitglied der protestantischen Dänischen Volkskirche.

Das EU-Land ist eine parlamentarische Monarchie, Staatsoberhaupt Königin Margrethe II. nimmt nur repräsentative Aufgaben wahr. Seit 1973 ist das Land Mitglied der Europäischen Union (damals EG), hat den Euro aber nicht eingeführt, sondern als Währung die Dänische Krone beibehalten. So gilt weiterhin die dänische Krone als offizielles Zahlungsmittel, die über einen Wechselkurs von ca. 7,5 an den Euro gebunden ist.

Das Klima und Wetter in Dänemark

Das Klima ist maritim geprägt, ganz allgemein nehmen von Westen nach Osten die durchschnittlichen Temperaturen zu und die Niederschläge ab. Freilich ist das Wetter in Dänemark im Wechsel der Jahreszeiten abwechslungsreicher, als es sich hier im Überblick beschreiben lässt, gerade in Anbetracht der Insellage.

Die Karte von Dänemark zeigt es: Nur über 68 Kilometer ist Jütland in Schleswig mit dem europäischen Festland verbunden; alle anderen dänischen Landesteile sind Inseln, auch die autonomen Grönland und Färöer jenseits des Kernlands.

Während Sie andere Reiseziele in den heißen Sommermonaten schwitzen lassen, bietet Ihnen Dänemark im Hochsommer erfrischende Winde zur Abkühlung. Ob Sie im Frühling oder Sommer oder im Herbst Ihren Urlaub verbringen möchten, das dänische Wetter ist schon eine Attraktion für sich. Sie können natürlich auch den dänischen Winter kennen lernen.

Attraktionen für die ganze Familie

Urlauber müssen sich keineswegs mit Stränden und Radwegen begnügen, sondern finden über das Land verstreut zahlreiche klassische Sehenswürdigkeiten. Eine große Rolle im Ferienkalender spielen dabei die Vorfahren der heutigen Skandinavier, die Wikinger. Von Raubzügen und Reisen in die weite Welt erzählen die Geschichten der Wikinger. Lernen Sie mit Ihrer Familie die Schiffe der Wikinger im Wikingerschiff-Museum in Roskilde kennen und gönnen Sie sich einen Ausflug in das dänische Nationalmuseum Trelleborg. Weitere Informationen zu möglichen Attraktionen finden Sie hier.

NyHavn in Kopenhagen
© Fly_dragonfly - stock.adobe.com

Die größten Städte Dänemarks

© Feriepartner Danmark

In welche Region soll die Reise gehen?

Im Folgenden soll Ihnen ein Überblick über die beliebtesten Feriengebiete Dänemarks dabei helfen, ihre private Unterkunft an der Nordsee und Ostsee online zu buchen.

Dänische Nordsee

Breite Strände wie auf der Insel Rømø und Fanø, soweit wie das Auge schauen kann, das ist die dänische Nordsee. Aber nicht nur das: Die Fischerei ist ein wichtiger Wirtschaftszweig. Erleben Sie die abwechslungsreichen Landschaften am Meer. Erleben Sie die abwechslungsreichen Landschaften z.B. in Vejlby Klit mit dem Fahrrad oder als Wanderer.

Die Nordsee punktet mit endlosen Strände und Dünen

Nur wenige Ortschaften prägen die Landschaften an der Küste von Westjütland. Die offene Nordsee steht für hohe Wellen und aktionsreichen Badespaß. Aber auch Schwimmanfänger finden Strände mit gemäßigterem Wellengang. Die Wassertemperatur an den dänischen Nordseestränden erreicht auch im Sommer meist kaum mehr als 18°.

Frische Winde an der Nordseeküste

Charakterstark sind auch die frischen Winde an der Westküste Dänemarks. Ja, es gibt sie auch, die Tage mit Windstille, doch das typische Nordseewetter bietet lebhafte Lüfte. Da freuen sich die Segler und die Drachenflieger. An der Jammerbucht suchen Sie meist vergeblich nach Häfen, die Fischerboote werden direkt an den Strand gezogen.

Handwerk, Spiel & Spaß

Wer sich für die Kultur interessiert, findet vielzählige Handarbeitsgeschäfte, Glasbläsereien und Kerzenziehereien. Den Urlaubsorten mangelt es nicht an Schwimmbädern, Indoorspielparks, Abenteuerspielplätzen und Golfplätzen. Wer einen ruhigen und erholsamen Schlaf dem wilden Nachtleben vorzieht ist an der dänischen Nordseeküste auch am richtigen Ort. Denn hier wird es am Abend in den Ortschaften still.

© Dirk Petersen - stock.adobe.com

Dänische Ostsee

An der Ostsee finden Sie eine Vielzahl an kindgerechten Wasserspaß-Angeboten in atemberaubender Landschaft. Viele Sehenswürdigkeiten – in Ostjütland zum Beispiel das hinter Dünen gelegene Dorf Fjellerup,  auf Seeland, in der dänischen Südsee und auf den Ostseeinseln wie der Insel Langeland bringen Ihnen die Kultur und die Natur des Landes näher.

Die Ostsee überzeugt mit kinderfreundlichen Stränden

Das Meer an der Küste Ostjütlands gilt aufgrund der vorgelagerten Ostseeinseln als besonders ruhig und kinderfreundlich. Die seichten Buchten und die klare Ostsee mit ihren Muscheln und Bernsteinen sind schon für sich eine Sehenswürdigkeit. Der weiße Strand und die artenreichen Lagunen vom Limfjord bis nach Albaek gelten als ein Paradies für den Strandurlauber. Sie finden hier auch Heide- und Moorlandschaften ganz besonderer Art.

Größere Städte zum Einkaufen und Essen gehen

Auch große Städte müssen Sie an der Ostsee nicht vermissen: Restaurants und Einkaufsgebiete finden Sie etwa in Aarhus oder Aalborg und auch in Ebeltoft. Hier wird auch um 22 Uhr noch nicht das Licht ausgemacht.

Wohin nun - Nordsee oder Ostsee?

Wenn Sie Ihren Urlaub in kleinen und ruhigen Ferienhausgebieten mit endlosen Sandstränden verbringen möchten, dann ist die dänische Nordsee für Sie sicherlich die erste Wahl.

Für Schwimmanfänger sind die ruhigeren, Gewässer, besonders für kleinere Kinder geeignet, an der Ostsee zu empfehlen.

Flexibel nach Dänemark anreisen

Viele Wege führen nach Dänemark. Und so stehen Ihnen für Ihre Anreise nach Dänemark eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Ein gutes Autobahnnetz, Brücken und Fähren bringen Sie auf die dänischen Inseln. In vielen Ferienhäusern Dänemarks ist auch die variable Anreise am Donnerstag, Freitag oder Sonntag möglich. Entgehen Sie dem Stau und kommen Sie entspannt am Ferienhaus an.

Von der Insel Rügen nach Bornholm, von Fehmarn nach Lolland und von Rostock zur Insel Falster, die Anreise nach Dänemark mit der Fähre ist ganz besonders reizvoll. Auch Hunde sind mit Heimtierpass auf den meisten Fährverbindungen zugelassen.

© Daniel Overbeck - VisitNordsjælland - VisitDenmarks Media Center

Weiteres über Land und Leute in Dänemark

Dänemark gilt allgemein als weltoffen und selbstbewusst, wie es einem modernen Staat, dessen Einwohner einen recht hohen Lebensstandard pflegen, zukommt. Wie in vielen anderen europäischen Ländern ist auch die Bevölkerung Dänemarks überwiegend auf die Ballungszentren konzentriert, hier in den Metropolen Kopenhagen und Aarhus konzentriert. Etwa 85 % aller Dänen leben in der Hauptstadt und der "kleinsten Großstadt der Welt" wie Aarhus genannt wird. Der Rest der städtischen Bevölkerung verteilt sich auf die mittelgroßen Städte in ganz Dänemark, während der ländliche Bereich und vor allem die Halbinsel Jütland sowie viele kleine Inseln nur sehr spärlich besiedelt sind.

Toleranz

Im Allgemeinen darf man die Dänen als sehr freundliche Menschen charakterisieren, die selbst die nervigsten Fragen ortsunkundiger Touristen mit einem Lächeln auf den Lippen beantworten. Das mag so manche Frage zwar wesentlich erleichtern, sollte jedoch nicht über Gebühr strapaziert oder gar ausgenutzt werden. So sollte man sich zumindest ansatzweise bemühen, einige Brocken Dänisch mit Hilfe eines Sprachführers ins Gespräch zu bringen oder sich mit Englisch zu behelfen. Diese Geste des guten Willens wird meist überall dankend angenommen und sehr viele Dänen antworten sogar in relativ verständlichem Deutsch, da diese Fremdsprache in dänischen Schulen auf dem Lehrplan steht.

Erziehung

Die sprichwörtliche Kinderliebe der Dänen macht dieses Land besonders für junge Familien mit Kindern zu einem sehr beliebten Urlaubsland. Auch hier sollte man bedenken, dass in Dänemark andere Erziehungsgrundsätze gelten, die in deutschen Augen oft als sehr lax oder wenig streng erscheinen mögen. So reagieren Dänen oft ungehalten und vor allem mit Unverständnis darauf, wenn man seine Kinder öffentlich ausschimpft oder gar mit einem leichten Klaps zur Ordnung ruft.

Bildung

Bildung hat in Dänemark einen enorm hohen Stellenwert, Wissensvermittlung ist auch oberets „Gebot“ touristischer Attraktionen. Bemerkenswert ist auch das dänische Bildungssystem, das zwar eine Unterrichtspflicht, jedoch keine Schulpflicht kennt. Den Eltern steht somit das Recht zu, selbst für die Bildung ihrer Kinder zu sorgen, was besonders im ländlichen Bereich zur Gründung kleiner privater Freischulen führte.

Die Geschichte

Geschichtlich ist Dänemark einer der ältesten Nationalstaaten überhaupt, seine Monarchie, die bis auf den Wikingerkönig Gorm den Alten zurückgeht, gilt als älteste bestehende der Welt. Wenngleich eine Monarchie nicht als modernste Staatsform gelten mag, sind die Dänen sehr stolz auf sie, was nicht zuletzt auf die recht pragmatische Lebensführung der königlichen Familie zurückzuführen ist.

Auch die Landesfahne (Dannebrog) ist die älteste der Welt. Nach der Reichsgründung im 10. Jh. erlebte das Land noch in der Wikingerzeit eine enorme Expansion und stieg im frühen Mittelalter zu den europäischen Großmächten auf. Mit Außenbesitzungen wie Norwegen, Island, Grönland, Südschweden und Südschleswig gehörte Dänemark zu den größten Flächenstaaten des Kontinents.

Die Auseinandersetzungen mit Schweden um die Vorherrschaft in der Ostsee führten zu einer schrittweisen Beschneidung von Macht und Größe des Landes bis hin zum Sturz in die Bedeutungslosigkeit. Nach dem Verlust Norwegens (1814), dem Verkauf der Überseekolonien (zuletzt die Virgin Islands 1917 an die USA) und der Abspaltung Islands (1944) kann das Königreich nur noch als Kleinstaat ohne wichtige außenpolitische Rolle bezeichnet werden.

Die Kultur

Die Kultur in Dänemark ist überraschend reich und vielfältig. Nirgendwo gibt es eine größere Anzahl an Grabmonumenten aus der Stein- und Bronzezeit, die Relikte der Wikingerzeit sind einzigartig, die Schlösser und Prachtbauten vor allem aus der Renaissance zählen zu den besterhaltenen in Europa. Auf den Gebieten Literatur, Malerei, Architektur, Produktdesign und Film besitzt das Land ein internationales Gewicht, das in Relation zur Bevölkerung überdurchschnittlich groß ist.

Die Wirtschaft

Wirtschaftlich hat sich Dänemark seit dem Zweiten Weltkrieg sehr stark verändert. Während früher der Agrarexport eine dominierende Rolle spielte, ist er heutzutage auf 15% des gesamten Exportwertes gesunken, den Rest macht der Anteil an Industrieexporten aus. Etwas mehr als ein Drittel davon besteht aus Maschinen und Geräten, chemische Produkte sind mit rund 11% vertreten und industriell verarbeitete Agrarprodukte inkl. Fleischkonserven mit rund 10%.

Die Landschaft

Das landschaftliche Profil erscheint weitgehend flach, und die höchste Erhebung, Møllehøj (Skanderborg bei Yding, Ostjütland), erreicht nur 173 m über dem Meeresspiegel. Andererseits haben viele Inseln und Teile Jütlands eine sanft gewellte Landschaft, die sie deutlich z.B. vom niederländischen Flachland unterscheidet. Auch markante Steilküsten, Wanderdünen und Kreideformationen tragen zur abwechslungsreichen Natur bei, ebenso die Vielzahl an Binnenseen, Förden, Meerengen, Inseln, Halbinseln und Buchten.

Größtes landschaftliches Kapital Dänemarks sind die riesigen Sandstrände, die zu den saubersten und besten Europas gehören - vor allem im Westen Jütlands, im Norden Seelands und im Süden von Bornholm.

Die einmalige Natur

Die perfekte Kombination für den Naturfreund ist ein gemütliches Ferienhaus inmitten der wundervollen dänischen Nationalparks. Viele kleine Schutzgebiete ergänzen das Angebot der großen Nationalparks in Dänemark. Unberührte Natur können Sie im wilden Hochmoor Lille Vildmose erleben. Wenn Sie Seeadler bestaunen möchten und kulturelle Relikte der Wikinger lieben, dann kommen Sie zu den glitzernden Seen des Tystrup-Bavelse Naturparks auf Seeland. Spektakuläre Felsen erwarten Sie auf den Erbseninseln bei Hammeren vor Bornholm. Weitläufige Heidelandschaften werden Sie im Schutzgebiet Kallesmaersk Hede begeistern.

Lebensmittelpreise

Ja, die Lebensmittelpreise liegen in der Regel bei 150% des EU-Durchschnitts. Und doch kann es sinnvoll sein, während des Urlaubs auch in Dänemark einkaufen zu gehen. Denn Sie wollen sicherlich auch nach den ersten Urlaubstagen frische Zutaten auf dem Tisch stehen haben. Zudem haben viele Discounter erstaunlich gute Angebote. Wenn Sie mit der ganzen Familie einmal im Ferienhaus kochen möchten, dann bekommen Sie die passenden Zutaten idealerweise auch vor Ort. Hier finden Sie einige Rezepte dänischer Küche.

So schmeckt das Essen in Dänemark

Die gut ausgestattete Küche im Ferienhaus lädt Sie praktisch dazu ein, auch die kulinarischen Genüsse Dänemarks selbst einmal kennenzulernen. Und das fängt schon bei einem dänischen Frühstück oder beim Pilzesammeln an. Und für den Mittagstisch oder als Abendessen bietet sich frischer Fisch an. Den können Sie mit etwas Glück auch selbst angeln. Mittlerweile gibt es auch ein großes Angebot für Vegetarier und Veganer.

Dänische Kronen
Dänische Kronen
© Comugnero Silvana - stock.adobe.com

In Dänemark bezahlen

Viele unserer Kunden denken, dass in Dänemark trotz seiner Mitgliedschaft in der EU auch mit EURO bezahlt werden kann. Das stimmt nur zum Teil. Generell hat das Königreich eine eigene Währung und die heißt Dänische Krone (DKK). Es gibt 50-, 100-, 200- und 500-Kronen-Scheine sowie 50 Øre-, 1-, 2-, 5-, 10- und 20-Kronen-Münzen.Der Wechselkurs von EURO in DKK kann zwischen 7,2 und 7,5 liegen. Mittlerweile kann in vielen Geschäften auch mit EURO bezahlt werden und das Rückgeld wird in DKK ausgezahlt.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Geld umzutauschen:

  • Geldumtausch bei Ihrer Bank, aber bitte vorher anmelden. Das Geldinstitut hat ausländische Währungen nicht immer auf Vorrat und deshalb müssen dänische Kronen bestellt werden.
  • In Dänemark Geld umtauschen: entweder bei der Bank oder bei Einzelhändlern, touristischen Einrichtungen etc.. Bei Banken wird immer der tagesaktuelle Wechselkurs berechnet. Erfahrungsgemäß nehmen Händler oder Touristeninformationen einen festen Wechselkurs. Bitte vorher nachfragen.
  • Vor Ort am Geldautomaten abheben. Die einfachste Art, schnell und unkompliziert Bargeld abzuheben. Bitte denken Sie aber daran, dass bei jedem Abhebungsvorgang Gebühren mit Ihrer Kreditkarte oder EC-Karte anfallen können. Wir empfehlen Ihnen, sich im Voraus bei Ihrer Bank und ihrem Kreditkarteninstitut darüber zu informieren.

In Dänemark ist das Bargeld noch ein weit verbreitetes Zahlungsmittel, aber wird in der Zukunft in vielen Bereichen an Bedeutung verlieren. Irgendwann müssen sie sich an die bargeldlose Bezahlung gewöhnen. Eine gültige Kreditkarte der gängigen Anbieter ist dann empfehlenswert. Selbst kleinste Beträge können – anders als in Deutschland - per Kreditkarte bezahlt werden. Auch Bezahldienste wie PayPal sind üblich.  Unser Tipp: Haben Sie immer Bargeld und eine Kreditkarte mit PIN-Nummer dabei. An einigen Parkautomaten können Sie nur mit Kreditkarte bezahlen.

Der Umrechnungskurs schwankt und liegt in der Regel bei 7,42 bis 7,47 dänische Kronen für einen Euro.

Dänemark ist seit 1973 Mitglied der europäischen Union. Dänemark nutzt allerdings nicht den Euro als Zahlungsmittel, sondern die dänische Krone.

Achten Sie auf die Geschwindigkeitsbegrenzung der Straßen von Dänemark. Innerorts gilt ein Tempolimit von 50 km/h, auf Landstraßen 80 km/h und auf der Autobahn 130 km/h. Die Einfuhr von Alkohol und Zigaretten ist limitiert. In Dänemark gilt die dänische Krone als Währung, nicht der Euro. In manchen touristischen Regionen wird aber auch der Euro angenommen. In Dänemark gilt die Notrufnummer 112 für Unfälle und im Krankheitsfall. Es ist erlaubt, mit dem Hund nach Dänemark einzureisen. 13 Hunderassen aus einer Rassenliste dürfen Sie nicht mit nach Dänemark nehmen.

Nehmen Sie den Reisepass oder den Personalausweis für die Anreise nach Dänemark mit. Auch für Kinder muss ein entsprechendes Dokument verfügbar sein, der Reisepass der Eltern ist seit 2012 nicht mehr ausreichend. Für die Einreise mit einem Hund müssen Sie sich einen EU-Heimtierausweis besorgen. Zusätzlich muss der Hund über einen Mikrochip verfügen. Sie müssen außerdem ein Tollwutimpfung nachweisen können.

Corona bedingte Einreiseregeln können Sie auf unsere Corona-Info Seite nachlesen. 

394 Inseln sind in Dänemark mit einem amtlichen Namen dokumentiert. Nur 74 Inseln gelten als bewohnt (Stand: 2016). Mit 7031 Quadratkilometern ist Seeland die größte Insel Dänemarks. Die zweitgrößte Insel Vendsyssel-Thy in Nordjütland erreicht eine Fläche von 4685 Quadratkilometern. Fünen ist mit 2985 Quadratkilometern die drittgrößte Insel.

Die dänische Flagge zeigt ein weißes Kreuz auf rotem Hintergrund. Auf diese Weise werden vier rote Rechtecke gebildet. Die rote Flagge war schon in der Wikingerzeit Dänemarks bekannt. Der Name der Flagge „Dannebrog“ kann als „Flagge der Dänen“ übersetzt werden.

Nein, für 13 Hunderassen ist die Einfuhr verboten. Genauere Informationen zu Einreisebestimmungen von Hunden finden Sie HIER

Die folgenden Strände sind in Dänemark für das Auto zugelassen:
Blokhus, Grønhøj, Skagen, Løkken, Nørlev, Lyngby, Rødhus, Saltum, Skiveren, Tornby, Tversted, Uggerby, Børsmose, Fanø, Bad Rindby und Sønderho, Sønderstrand und Lakolk Strand auf Rømø und Vejers Strand

Der Konsum von Leitungswasser ist in Dänemark größtenteils unproblematisch. In Großstädten sollten Sie sich über die Wasserqualität informieren.

Sie können in Dänemark praktisch überall mit einer EC- oder eine Kreditkarte bezahlen. Als Bargeld werden nur dänische Kronen akzeptiert.