Badehäuser am Løkken Strand an der Nordsee
Badehäuser am Løkken an der Nordsee Dänemarks. © Mette Johnsen / VisitDenmark's Media Center

Tipps zum Baden am Strand in Dänemark — Strand, Sand, Felsen und Kiesel

Bekanntlich liegt Schönheit ja überwiegend im Auge des Betrachters bzw. der Betrachterin, und auch für die schier unübersichtliche Anzahl an Sand- und anderen Stränden in Dänemark wird sich je nach individueller Vorliebe wohl nur sehr schwer eine oder auch eher vermutlich gar keine allgemeingültige Rangfolge der schönsten Strände zum Baden in Dänemark aufstellen lassen. Bei vielen der von uns angebotenen Ferienhäuser in Dänemark ist der Strand nicht weit entfernt.

Baden und baden lassen an den Stränden Dänemarks

So eine verbindliche und unumstößliche Reihenfolge ist angesichts der schon erwähnten, überreichen regionalen dänischen Auswahl an Stränden an Nord- und Ostsee jedoch auch nicht wirklich notwendig, ganz gemäß der auch in diesen Dingen vorherrschenden typisch skandinavischen und toleranten Devise des "Leben und leben lassen" finden sämtliche Badegäste jeglichen Alters, Geschlechts, Familienstands und Anspruchs an der insgesamt gut 7300 Kilometer langen dänischen Küste ganz sicherlich ein für sie jeweils perfekt passendes Plätzchen für Badespaß und Wasserfreuden.

Gunga Comic: Chillen im Badeurlaub in Dänemark

Baden in Dänemark

Wichtige Informationen rund ums Baden in Dänemark

Den Badeurlaub in Dänemark kann man an fast allen Stränden der über 7.300 Kilometer langen Küste verbringen. Wo die Blaue Flagge weht, darf man davon ausgehen, dass die Qualität des Meerwassers einwandfrei ist.

Flaches Meer an der Ostsee

Die Strände der dänischen Inselwelt sind bekanntlich ein Traumziel für große und kleine Badenixen und Wasserfrösche. Es gibt herrliche Ostseestrände, die beinahe endlos flach und seicht ins offene Meer hinausgehen. Hier ist das Baden grundsätzlich gefahrlos möglich und für Familien mit Kleinkindern bestens geeignet.

8 Strände an der dänischen Ostsee, die Sie kennen sollten

Mit vielen Buchten präsentiert sich die Ostseeküste Dänemarks. Ob Badespaß oder die Lust am Sandburgen bauen. Wenn Sie schon einmal in einem Strandhaus an der Ostseeküste an einer der dänischen Inseln, wie etwa Bornholm, Fünen, Samsö oder Djursland Urlaub gemacht haben, dann haben Sie die schönen Strände Dänemarks sicherlich längst schätzen gelernt. Wussten Sie, dass der saubere Sand vom Strand von Dueodde sogar als Füllmaterial für Eieruhren genutzt wird?

Der Marielyst Strand

Vor allem als kinderfreundlicher Strand ist der Marielyst Strand bekannt. Das flache und ruhige Gewässer mit einer Vielzahl an Sandbänken hat schon so manchem jungen Badefreund die Kunst des Schwimmens beigebracht. Natürlich können Sie am Marielyst Strand gemeinsam mit Ihren Kindern auch Muscheln sammeln und Sandburgen bauen. Dank der Dünen ist der Strand windgeschützt. Mit der Auszeichnung „Det Blå Flag“ gekrönt können Sie beim Marielyst Strand stets mit sauberem Wasser rechnen. Kein Abwasser wird von der Ostseite Südfalsters eingeleitet. Marielyst hat knapp 700 Einwohner und liegt in der Region Sjaelland auf der Insel Falster.

Die Ostseeinsel Bornholm hat zwei herrausragende Strände

Am Strand von Boderne, Bornholm
Am Strand von Boderne, Bornholm
Der Boderne Strand auf Bornholm

An Bornholms Südküste liegt der Boderne Strand. Nach einer eigenen kleinen Sandkuhle in den Dünen brauchen Sie hier nicht lange zu suchen. Der Strand lädt ein zum Ballspielen und Schwimmen. Am Strand liegt ein kleiner Bootshafen, an den auch verschiedene Kioske und Modegeschäfte angegliedert sind. Der Strand ist hervorragend mit Parkmöglichkeiten und Toiletten ausgestattet. Das naheliegende Militärgelände wird während der Badesaison kaum genutzt. Bornholm ist die östlichste Ostseeinsel Dänemarks und liegt in der dänischen Region Hovedstaden.

Bornholms beliebtester Strand: Der Dueodde Strand

Es hat schon seine Gründe, warum der Dueodde Strand als Bornholms beliebtester Strand bezeichnet wird. Das klare und saubere Wasser weiß zu überzeugen, ebenso wie der feine und einladende Sand. Ob Sie flache oder tiefe Stellen für einen ausgedehnten Badespaß lieben, beides werden Sie beim Dueodde Strand finden. Sandbänke sorgen für flache Stellen in der Nähe des Ufers. Der 500 Meter lange Holzsteg erlaubt es, auch Fahrräder, einen Rollstuhl oder einen Kinderwagen über die Dünen bis zum Strand zu führen. Ein Linienbus führt zum Parkplatz, der mit einem Kiosk und Toiletten ausgestattet ist. Der Strand liegt an Bornholms Südspitze. Freiheitsliebende Menschen nutzen den FKK-Bereich am Südeende des Strandes.

Badespaß am Hestehovedet Strand auf Lolland

Der Hestehovedet Strand gilt mit seinem kultivierten Sand nicht nur als besonders kinderfreundlich, er zeichnet sich auch durch eine besondere Behindertenfreundlichkeit aus. Der Strand liegt im Naturerholungsgebiet in der Nähe der Stadt Nakskov an der dortigen Förde. Viele Attraktionen warten auf Sie, wenn Sie am Hestehoved et Strand Ihren Urlaub verbringen. Ob Minigolf oder Beachvolleyball, nach interessanten Aktivitäten brauchen Sie nicht lange zu suchen. Ein 190 Meter langer Badesteg bringt Sie und Ihre Kinder unkompliziert auch dem tieferen Wasser nahe. Die Region liegt im Naturschutzgebiet Nature 2000 und zeichnet sich durch eine Vielfalt an Vogelarten aus. In Nature 2000 befinden sich Schutzgebiete in der Europäischen Union nach den Maßgaben einer Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie.

Bisnap Strand
Bisnap Strand

Urlaub pur am Bisnap Strand

Rund sechs Kilometer lang sind die Strände zwischen Bisnap und Hou am Kattegat an der Ostseeküste Dänemarks. Der weiße Sand des Strandes führt in eine langsame Schräge in das erfrischende Wasser hinein. Die Ostküste wird als Barre-Küste bezeichnet. Dies bedeutet, dass der Strand im Verlauf der Jahre immer mehr Sand bei sich sammelt. Dies hat zur Bildung von Lagunen und kleinen Inseln geführt. Auf diese Weise können Sie als Badegast mit etwas Glück Ihre eigene kleine Badeinsel finden. Der Bisnap Strand ist gut mit Toiletten ausgestattet und auch ein behindertengerechter Zugang zum Strand ist vorhanden. Die dänische Zeitung „Jyllands-Posten“ hat den Bisnap Strand 2006 zum besten Badestrand von Nordjütland gekürt. Auch Muscheln und Bernstein sind am Bisnap Strand gut zu finden.

Der Amager Strandpark bei Kopenhagen

Der Amager Strandpark ist eine künstliche Strandinsel und gilt als der größte Strand von Kopenhagen. Über drei Brücken ist die Insel mit der Küste verbunden. An der Insel liegt der Sandstrand mit seinen Dünen und ein Bootshafen, sowie ausgedehnte Spiel und Erholungsanlagen. Nicht nur die Feriengäste auch die Kopenhagener selbst nutzen diese Insel gerne als Naherholungsgebiet. Zahlreiche Veranstaltungen sorgen für ein immer wieder abwechslungsreiches Programm. Die dänische Hauptstadt Kopenhagen liegt in der Region Hovedstaden und verteilt sich auf mehrere Inseln.

Der Strand Hornbaek auf Nordseeland

Der Strand Hornbaek ist ein touristisch gut erschlossenes und großer Strand an der Küste im Norden vom Seeland. Und das kommt nicht von ungefähr: Denn die gute Qualität des breiten Strandes mit seinem feinen Sand wird auch Sie als Feriengast begeistern. Dazu kommt eine hervorragende Wasserqualität und schützende Dünen, die ein sicheres Baden für Erwachsene und für die Kinder garantieren. Zwei Rettungsschwimmer-Posten sorgen für ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit beim Badespaß am Strand Hornbaek. Ein großer Strandspielplatz macht den Strand zur großen Attraktion für Ihre Kinder und ein Grillplatz sorgt für eine prima Sättigung in Eigenregie der Badegäste.

Kerteminde Nordstrand auf der Insel Fünen

Sie möchten das frische Meerwasser am Großen Belt auf Nordfünen genießen. Dann kommen Sie zum Nordstrand von Kerteminde! Der Strand gilt als Sandstrand, erst in Richtung Norden ist ein Wuchs mit Gras und Strandschilf zu erkennen. Der Strand führt flach ins Wasser und wer tiefes Gewässer sucht, muss sich schon sehr weit ins Meer hinein begeben. Dies macht den Strand auch für Kinder und Nichtschwimmer sehr attraktiv. Ein Parkplatz mit Kiosk befindet sich in der Mitte des Strandes. Neben dem Badesteg gibt es auch Spielfelder für Handball und Beachvolleyball und außerdem eine Minigolfanlage.

Familienglück an der Dänischen Riviera

Im Nordwesten Seelands befindet sich eine ganze Reihe wunderbarer Strände, die ideal für die ganze Familie sind. Die Dänische Riviera ist für ganz sanft ins Meer abflachendes Wasser bekannt und somit auch für den Badespaß mit kleinen Kindern bestens geeignet. In der Hochsaison im Sommer werden noch dazu viele der Strände von Rettungsschwimmern überwacht. Die Wasserqualität ist entlang der Dänischen Riviera hervorragend, eine Vielzahl der dortigen Strände trägt deshalb die Auszeichnung „Blaue Flagge“. Eingebettet in idyllische Landschaften ermöglichen die Strände der Dänischen Riviera eine erfrischende Auszeit vom Trubel des Alltags.

Vorsicht an der Nordsee

Nicht ganz so unbedacht sollte man sich dagegen in die weitaus raueren Fluten der Nordsee Dänemarks werfen. Das offene Meer kann sich durch die Gezeiten und gefährliche Strömungen als durchaus tückisch und sogar lebensbedrohlich erweisen. Daher sollte man an einigen Stellen besonders vorsichtig sein und vor allem auf die örtlichen Hinweis- und Verbotsschilder achten, die stets dreisprachig beschriftet sind. Flattert an einem Küstenabschnitt gar eine rote Fahne im Wind, sollte man sich hier aufs Sonnenbaden beschränken, um Gefahren für Leib und Leben auszuschließen. Derart gefährliche Gewässer trifft man am Eingang des Limfjords oder im Norden und Süden der Insel Fanö an. Hier sollte man gänzlich aufs Schwimmen verzichten. Auch am nördlichsten Zipfel von Dänemark, bei Skagen, wo die Ostsee und die Nordsee "zusammenfließen", sollte man der gefährlichen Strömungen wegen aufs Badevergnügen verzichten.

Surfing in der Nordsee bei Klitmøller
Surfing bei Klitmøller. © Mark Wengler / VisitDenmark's Media Center

Steife Brisen, hohe Wellen und viel Platz am Strand an der Nordsee

Ähnlich wie ihre friesische Nachbarin in Deutschland ist auch die dänische Westküste an der Nordsee zwischen Skagen ganz im Norden und der Kleinstadt Skærbæk nahe der deutschen Grenze im Süden eine meist eher rauere Gesellin mit kräftigen Winden, sommerlichen Wassertemperaturen von selten über 20 Grad Celsius und einem im Vergleich zur Ostsee fast doppelt so hohen Salzgehalt von ca. 3,5%.

Strände an der Dänischen Nordsee

Beeindruckende Strandhäuser zieren die Nordseeküste mit ihren schier endlosen Stränden. Malerische Badeorte finden Sie an der Jammerbucht und die wüstenhaften Sanddünen bei Klitmöller werden Sie lieben. Vor allem dann, wenn Sie sich auch dem Surfsport verschrieben haben. Auf der Nordseeinsel Römö können Sie mit Ihrer ganzen Familie lange Wanderungen am Strand unternehmen und natürlich auch hervorragend baden gehen.

4 herrliche Strände an der Nordsee Dänemarks

Blavand Strand
Blavand Strand

Nordseeurlaub am Blavand Strand

Sie suchen einen dänischen Nordseestrand, an dem keine Autos fahren? Dann ist der Strand in Blavand sicherlich die richtige Wahl für Sie. Hier rollen die Wellen noch ungestört über den kreideweißen Sand. Im seichten Wasser ohne starke Strömungen können auch Ihre Kinder noch stehen und die kühle Erfrischung genießen. Der Strand wird vom Horns Riff geschützt, das auf eine Länge von 40 Kilometern eine kleine Lagune auf der Südseite bildet. Blavand liegt in der Region Syddanmark in der Kommune Varde im Westen von Jütland an der Nordseeküste und ist eines der beliebtesten Ferienorte Dänemarks.

Genussvolle Urlaubstage am Henne Strand

Im Südwesten von Jütland befindet sich der dänische Ort Henne Strand. Er liegt in der Kommune Varde und gehört zur Region Syddanmark. Henne Strand zählt weniger als 200 Einwohner und lebt heute hauptsächlich vom Tourismus. Am Henne Strand können Sie einen recht vielseitigen und aktiven Urlaub verbringen. Für ausgefüllte Urlaubstage bieten sich eine Minigolfanlage, ein Tennisplatz und eine Fahrradvermittlung an. Auch eine Pferdevermittlung steht zur Option. Sie möchten erholsame Badestunden auch bei schlechtem Wetter genießen. Tauschen Sie an solchen Tagen den Badestrand gegen die Schwimmhalle ein! Der Badestrand bei Henne Strand ist recht breit angelegt und wird von Dünen mit einer Höhe von bis zu 25 Metern umschlossen.

Der Strand von Lakolk auf der Nordseeinsel Römö

An der Westseite der dänischen Insel Römö liegt der kleine Touristenort Lakolk mit weniger als 200 Einwohnern. Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts kennt Lakolk den Tourismus und auch das gleichnamige Nordseebad war schon zu dieser Zeit den deutschen Touristen gut bekannt. Von 1899 bis 1940 führte die Inselbahn von Römö von Kongsmark bis nach Lakolk bis nach Lakolk. Heute wird Sie Lakolk mit seinem makellosen Strand und den hervorragend gepflegten Ferienhäusern überzeugen. Auch Kinder lieben den Strand von Lakolk und wenn Sie einen Familienurlub planen, sollten Sie den Strand von Lakolk auf alle Fälle mit in Ihre Auswahl einbeziehen.

Der Nordseestrand von Sondervig

Der Ort Sondervig liegt direkt am Meer der Nordsee nahe des Fjords zwischen märchenhaften Dünen. Sondervig wird auch als das Tor zur Nordsee bezeichnet. Der Strand von Sondervig in Westjütland gehört zu den beliebtesten Küsten für den Badeurlaub. Jütland liegt auf der Kimbrischen Halbinsel und reicht bis zur deutsch-dänischen Grenze. Die Landschaft ist voller schöner Natur und auch der Ort ist ein Highlight: Viele Shoppingmöglichkeiten, Straßencafés und Restaurants laden zum Verweilen ein und bieten Aktivitäten für die ganze Familie.

2 Mädchen am Strand auf Mön
Mädchen am Strand an der Ostsee Möns

Geübte Schwimmer und Surfer

Somit eignet sich die auf dänisch "Vesterhavet" oder "Nordsøen" genannte Westküste der Regionen Nordjylland, Midtjylland und Syddanmark nach allgemeinem Dafürhalten auch eher für geübte und weniger kälteempfindliche Schwimmer und vor allem Surfer, welche die eher robusten Wind-, Wetter- und Wellenverhältnisse jedoch an so beliebten Surfspots wie Blavand, Skallingen, Vejers Strand, Borsmose, Henne Strand, Ringkobing, den Nissum-Fjord sowie die Stellen zwischen Lemvig und Hanstholm ganz in ihrem sportlichen Sinne nutzen.

Von imposanten Wellen mit bis zu vier Meter Höhe wird mitunter berichtet, als ebenso gut geeignete Abschnitte für alle möglichen Surfaktivitäten gelten auch diejenigen in, bei, auf bzw. um Thorsminde, Klitmøller, Hvide Sande, Vorupør, Aargab, Bork Havn, Ejsingholm, Fanø, Hemmet, der Jammerlandbucht, Rømø, Skaven Strand, Trend und Vandet Sø.

Doch nicht nur für die schnellen Bretter sind die meist sehr breiten Nordseestrände Dänemarks reserviert, auch Badegäste sind natürlich jederzeit willkommen, wenn sie einige grundlegende, sich zum Beispiel von Deutschland etwas unterscheidende Regeln beherzigen. So sind eifrig errichtete und eifersüchtig bewachte Strandburgen und vergleichbares Territorialverhalten an allen dänischen Stränden sehr verpönt, auch die Mitnahme von nicht angeleinten Hunden und anderen Haustieren wird überhaupt nicht gern gesehen und kann nach neuen Gesetzen zufolge sogar empfindlich bestraft werden.

Autostrände in Dänemark

Eher exotisch muten dagegen die zahlreichen sog. Autostrände an, an denen man mit dem eigenen Pkw und einer Geschwindigkeit von bis zu maximal 20 km/h fast direkt an das Wasser fahren kann, was natürlich gerne von Familien mit großer Ausrüstung, Wohnmobiltouristen, Drachenfliegern samt schwerem Sportgerät oder gehbehinderten Menschen genutzt wird. Bekannte und gut besuchte Strände dieser Art an der dänischen Nordseeküste findet man zum Beispiel in bzw. bei den Gemeinden:

Mit einem Tidenhub von lediglich ca. 50 cm fallen die Gezeiten in Form von Ebbe und Flut übrigens bei Weitem nicht so drastisch aus wie vor der Deutschen Bucht, wo sie leicht bis zu 4 Meter betragen können.

Viele Felsen und Fjorde, kleine Buchten und geschützte Strände an der Ostsee

Schon aus der kartografischen Vogelperspektive bemerkt man schnell und deutlich die großen geografischen Unterschiede der dänischen Ostseeküste im Vergleich zur oben kurz geschilderten Westküste an der Nordsee.

Sie ist speziell im Süden sowohl am Festland wie auch an den Inseln Fyn (Fünen), Lolland, Sjælland, Falster und Bornholm deutlich zerklüfteter und auch von zahlreichen Fjorden und Meerengen durchzogen, was sie an vielen Stellen deutlich besser vor dem Seewind schützt als ihre eher offene maritime Schwester im Westen. Auch der Salzgehalt ist mit ca. 1,7 % sehr viel geringer als in der Nordsee, dieser Umstand wie auch die meist nur relativ flach abfallenden Strände machen die östlichen dänischen Regionen natürlich vor allem für Familien mit noch kleinen und jüngeren Kindern zu einem attraktiven Ziel für einen Badeurlaub.

Eine gute und große Auswahl sowohl an Sand- wie auch Kieselstränden bietet zum Beispiel die jütländischen Halbinsel Djursland nördlich von Aarhus, die diese teilende Landsenke Kolindsund ist übrigens eine der bekanntesten Gewässer für Meerforellen und dementsprechend beliebt bei Anglern, auch der beliebte Femmøller-Strand liegt dort.

Ein Geheimtipp ist auch der 7 Kilometer lange und fast menschenleere Kattegatt-Strand in Rørvig östlich von Nykøbing Sjælland, wo FFK keinerlei Problem darstellt.

Kreidefelsen Møns Klint
Kreidefelsen Møns Klint. © Jesper Plambech / VisitDenmark's Media Center

Der Strand von Gilleleje wiederum ist sehr kinderfreundlich, weshalb er auch von vielen Hauptstädtern aus Kopenhagen regelmäßig in den Sommermonaten aufgesucht wird.

Eher für Jagd nach beeindruckenden Fotomotiven als für kindlichen Badespaß empfiehlt sich dahingegen die Steilküste Stevns Klint auf Seeland, das Gleiche gilt auch für die einzigen dänischen Kreidefelsen auf der Insel Møn.

Auch eher die Augen schweifen, als den Körper in die Fluten stürzen, sollte man an der stürmischen Nordspitze Grenen bei Skagen, wo man jedoch mit beiden Füßen in verschiedenen Meeren stehen und herrliche Sonnenuntergänge beobachten kann.

Fast schon einen legendären Ruf als Badeparadies genießt jedoch der 18 Kilometer lange und feinsandige Bøtø-Strand bei dem sehr populären Ferienort Marielyst an der Südküste der Insel Falster, durch seine weitläufigen Dünen, zahlreichen Unterkünfte aller Kategorien und nicht zuletzt die guten Fährverbindungen ist er auch bei deutschen Urlaubern außerordentlich beliebt.

Bornholm an der Ostsee

Schwimmen in der Ostsee Bornholms
Schwimmen in der Ostsee Bornholms. © Niclas Jessen / VisitDenmark's Media Center

Noch etwas weiter östlich als Falster liegt schließlich die nicht minder bei deutschen Touristen bekannte Insel Bornholm, die zwar größtenteils von eher felsigen Küsten und Kieselstränden dominiert wird, mit dem 25 Kilometer langen Strand von Dueodde zwischen Snogebæk und Boderne an der Südküste und seinen schier unendlich wirkenden Dünen auch ein wahres Paradies aus Sand, Wind und Meer bereithält, welches sogar in der Hauptsaison noch das ein oder andere versteckte Plätzchen für Pärchen bietet, der Abschnitt Jomfrugård ist als offizieller FKK-Strand ausgewiesen.

Gunga Comic: Vorsicht beim Baden in Dänemark

Strandverhältnisse

An der Mehrzahl der dänischen Küsten gibt es wunderschöne breite und feinsandige kilometerlange Strände, an einigen Abschnitten auch Steilufer und Kieselstrände. Die Strände sind naturbelassen und die Beschaffenheit kann sich auf Grund von Witterungseinflüssen oder auflandigen Winden immer wieder ändern. Hierauf haben die Hausbesitzer und die Partnerbüros verständlicherweise keinen Einfluss. Die Kommunen sind jedoch immer bemüht, für eine regelmäßige Strandreinigung zu sorgen.

Dänemarkurlaubern sollte bewusst sein, dass der dänische Staat jedes Jahr extrem hohe Summen in den Küsten- / Dünenschutz investieren muss und unzählige Arbeitskräfte bemüht sind, die Küstenstreifen gegen das Meer zu verteidigen. Man sollte also die eigenen Kinder nicht die Dünen herunterrutschen, Löcher graben und abseits der größeren Wege laufen lassen. In den Dünen müssen Hunde angeleint werden.

Offenes Feuer ist strengstens verboten und es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass Abfälle nicht am Strand hinterlassen, sondern in den hierfür vorgesehenen Behälter an den Strandübergängen entsorgt werden.

Dünen

Die einzigartige Dünenlandschaft von Dänemark benötigt Schutz. Vor allem auf der Meerseite werden immer mehr Sand- und Erdschichten freigelegt. Auch Touristen müssen sich verantwortungsvoll verhalten, um die schönen Dünenlandschaften von Dänemark zu erhalten.

Strandgut

Am Strand angespülte Gegenstände wie Bojen, Taue und dergleichen sind sicherlich ein schönes Andenken an einen gelungenen Dänemarkurlaub. Dennoch ist es in Dänemark nicht gestattet, diese Dinge vom Strand zu entfernen bzw. als Andenken mitzunehmen, da sie automatisch zum Eigentum des zuständigen Strandvogtes gehören. Natürlich wird niemand etwas dagegen haben, wenn Urlauber ein paar Muscheln oder Steine sammeln. An vielen Stränden können Sie sogar Bernstein sammeln und an einigen Fossilien finden.

Einige wichtige Regeln zum Baden in Dänemark

Ansonsten darf man sich unbeschwert in die Fluten begeben, allerdings sollte man einige Vorsichtsmaßregeln beim Baden in Dänemark beachten, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein.

Nur ins Meer, wenn sie Schwimmen können

Die Grundregel hierfür lautet, dass man nur dann ins Meer gehen sollte, wenn man auch wirklich schwimmen kann. Ein leichter Seegang kann einen plötzlich vom Strand weg entführen und schon sind kräftige Schwimmbewegungen erforderlich, um wieder ans sichere Ufer zu gelangen.

Wer in Not ist, muss um Hilfe rufen

Wer in Not ist, muss um Hilfe rufen - aber bitte auch nur dann, um sich selbst und potenzielle "Retter" nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Auch die an den Stränden vorhanden Rettungsringe und Schwimmwesten sind nur für Notfälle gedacht und stellen keine Aufforderung zur bequemen Selbstbedienung dar.

Nie alleine ins offene Meer

Mit ein wenig Vorsicht ist das Baden im offenen Meer ein großer Genuss, der auch nicht mit dem gewaltigsten Swimmingpool vergleichbar ist. Wenn man stets darauf achtet, sich nie allein ins offene Wasser zu begeben und die Grenzen der eigenen Leistungsfähigkeit kennt, ist das Baden an Dänemarks Stränden mit das Schönste, was ein Urlaub in Europa zu bieten hat.

5 wichtige Baderegeln

Die Baderegeln wurden vom dänischen Sicherheitsfond, dem sogenannten „TrygFonden” und der dänischen Schwimmunion in Zusammenarbeit mit internationalen Lebensrettungsorganisationen erarbeitet.

1. Lernen Sie schwimmen
Wer schwimmen kann, kann sich oft selber vor dem Ertrinken bewahren oder andere vor dem Ertrinken retten. Nichtschwimmer müssen im Wasser zu jeder Zeit sicherstellen, dass sie stets Bodenkontakt behalten und die Wasserverhältnisse ruhig sind.

2. Gehen Sie niemals alleine ins Wasser
Wenn Sie mit mehreren Personen im Wasser sind, können alle einander im Auge behalten und schnell reagieren, falls etwas geschieht. Dies gibt große Sicherheit für alle Beteiligten. Unterlassen Sie gefährliche Spiele im Wasser und rufen Sie niemals aus Spaß um Hilfe!

3. Beobachten Sie den Wind und das Wasser
Benutzen Sie Ihre Augen und Ihren gesunden Menschenverstand, bevor Sie sich ins Wasser begeben. Überprüfen Sie die Wassertiefe und behalten Sie die Windrichtung im Auge. Bei ablandigem Wind werden Schlauchboote, Gummitiere und Luftmatratzen äußerst schnell auf das hinaus getrieben. Es besteht außerdem ein erhöhtes Risiko für Verletzungen durch Feuerquallen. Bei auflandigem Wind erhöht sich das Risiko von strömungsbedingten Abflussrinnen / Prielen auf dem esboden, die mit einer kräftigen Sogwirkung einhergehen. Geraten Sie in diese Strömung, bewahren Sie bitte Ruhe und schwimmen Sie parallel zum Strand, bis die Strömung der Rinne nachlässt.

4. Machen Sie sich mit dem Strand vertraut
Ein neuer, Ihnen unbekannter Strand kann voller Überraschungen stecken, die mit bloßem Auge nicht sofort zu entdecken sind. Informieren Sie sich bei einem Einheimischen oder einem Rettungsschwimmer über die Besonderheiten an diesem Strand, bevor Sie ins Wasser gehen. Passiert vielleicht eine Schnellfähre diesen Abschnitt und verursacht große Wellen? Ist der esboden gleichbleibend flach oder gibt es plötzlich tiefer werdende Bereiche? Gibt es Molen oder Wellenbrecher, die Strömungen verursachen? Sie sollten außerdem auf Unterwasserriffe und eventuell giftige Tiere achten. Beachten Sie bitte unbedingt die am Strand aufgestellten Hinweisschilder und -tafeln sowie die grünen Hinweisschilder, auf denen die jeweilige Nummer des Strandabschnittes angegeben ist. Dies kann im Ernstfall Leben retten!

5. Lassen Sie nie Ihre Kinder aus den Augen
Bleiben Sie immer dicht bei Ihren badenden Kindern, damit Sie einander sehen und hören können. So können Sie im Ernstfall schnell eingreifen. Selbst größere Kinder, die bereits in einem Schwimmbad sicher schwimmen können, geraten angesichts von Wellen und esströmung leicht in Schwierigkeiten. Achten Sie also auf Ihre Kinder und lassen Sie sich hierbei nicht ablenken! 

{{ mobileExpanded ? 'Suche einklappen' : 'Häuser suchen' }}

Suchen:

Ihre Reisedaten:

Bitte wählen Sie zunächst eine oder mehrere Regionen aus.
Ohne Datum suchen
  • Personen: {{personenAnzahl(anzahl)}}
Einkauf Strand/Wasser Gesamtpreis
nur Angebote anzeigen
Schlafräume Badezimmer Toiletten
Aus Hamburg für Sie da!
Ferienhausvermittlung
Kröger + Rehn GmbH
Ferienhausvermittlung Kröger + Rehn
0800-358 75 28 täglich 9 - 22 Uhr

Letzte Aktualisierung am 21.09.2021.

Ihr Dänemark-Spezialist mit über 45 Jahren Erfahrung

Ihr Dänemark-Spezialist mit über 45 Jahren Erfahrung

Wir sind für Sie da - 7 Tage die Woche

Wir sind für Sie da – 7 Tage die Woche

Garantierte Sicherheit bei der Buchung

Garantierte Sicherheit bei der Buchung

Die größte Auswahl zum Bestpreis

Die größte Auswahl zum Bestpreis