Der faszinierende dänische Nationalpark Wattenmeer macht Lust auf Urlaub

Im Oktober des Jahres 2010 wurde der bislang größte Nationalpark Dänemarks eröffnet: der Nationalpark Wattenmeer, der den Dänen als Nationalpark Vadehavet bekannt ist. Dieser erstreckt sich entlang der Nordsee in Südjütland über 146.600 Hektar, von der Landspitze Blavandshuk im Norden bis zur deutsch-dänischen Grenze im Süden. Darüber hinaus umfasst das Gebiet des Nationalparks Wattenmeer auch die vor dem Festland liegenden Inseln, die mit ihrem einzigartigen Charme Bewohner und Touristen gleichermaßen begeistern.

Am Nationalpark Wattenmeer
Am Nationalpark Wattenmeer in Dänemark

Genießen Sie paradiesische Landschaften und eine unvergleichliche Kultur

Das Wattenmeer gehört zu den bedeutendsten Naturgebieten weltweit und unterliegt einem besonderen Schutz. Von den Gezeiten geprägt, bildet der dänische Nationalpark Wattenmeer eine einmalige Landschaft und einen einzigartigen Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Flaches Marschland und Meeresgebiete mit niedrigem Wasserstand charakterisieren diesen Lebensraum.

Besondere Naturerscheinungen im Nationalpark Wattenmeer

Die Tiden schaffen Tiefs, Priele, Hochsände und Wattflächen, die je nachdem, ob Ebbe oder Flut herrscht, zu naturnahen Wanderungen einladen oder mit Wasser bedeckt sind. Die Marschen sind von Deichen mit Sielen, Strandweiden und Flussmündungen geprägt. Eine Besonderheit im dänischen Nationalpark Wattenmeer bildet die Flussmündung des Varde Au in die Ho Bucht, ein Ästuar, eine natürliche trichterförmige Mündung, die nicht durch den Bau von Deichen beeinflusst wurde.

Erleben Sie die Kulturgeschichte der Wattlandschaften hautnah

Darüber hinaus gibt es auf dem Gebiet des Nationalparks Wattenmeer in Dänemark eine Vielzahl einzigartiger Kulturgüter, die vom Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur im Laufe der Geschichte zeugen. Dazu gehören die Deiche, Warften und Köge, aber auch die Dörfer an der Grenze vom feuchten Marschland zu den trockenen Heidegebieten oder Hügelinseln. Reich an Kultur sind vor allem die ältesten Siedlungen der Region und von ganz Dänemark: Ribe und Tönder.

Die drei bewohnten Wattenmeer-Inseln laden Sie zu naturverbundenen Reisen ein

Der dänische Nationalpark Wattenmeer umfasst mehr als dreißig Inseln, von denen die meisten allerdings unbewohnt sind. Auf diesen kann sich die Natur völlig ungestört entfalten. Doch auch auf den drei bewohnten Inseln des dänischen Wattenmeers treffen Sie auf unberührte Natur. Darüber hinaus gibt es hier breite und schöne Strände sowie komfortable Ferienhäuser, die zu einem naturverbundenen Urlaub in einmalig schöner Umgebung einladen. Die bewohnten Inseln des dänischen Wattenmeers sind Fanö, Mandö und Römö.

Fanö – Strandparadies der Nordsee

Die Insel Fanö lädt zu einem erholsamen Urlaub in traditionellen Ortschaften mit reetgedeckten Häusern und umgeben von ursprünglicher Natur ein. Dünen und breite Sandstrände charakterisieren die Landschaft, vor allem im Westen der Insel erstrecken sich großartige Strände. Diese sind auf Grund der herrschenden Windverhältnisse auch ideal für sportliche Aktivitäten wie Kitebuggy fahren oder Drachen steigen lassen.

Mandö – Inseloase zum Relaxen

Mandö ist die kleinste der drei bewohnten Inseln im dänischen Nationalpark Wattenmeer und die einzige Gezeiteninsel des Landes. Je nachdem, ob Ebbe oder Flut herrscht, können Sie Mandö mit dem Auto über den Schotterdamm Laningsvej erreichen. Darüber hinaus verbindet der Ebbevej die Insel mit dem Festland, dieser darf jedoch ausschließlich von Traktoren mit Anhängern, die Touristen transportieren, befahren werden. Südwestlich von Mandö ist der Hochsand Koresand gelegen, mit rund 20 Quadratkilometern die größte Sandbank des Wattenmeers. Bei Ebbe können Sie zu dieser eine Wattwanderung oder eine Fahrt mit dem Traktorwagen unternehmen. Mandö ist die ruhigste der drei bewohnten Wattenmeer-Inseln und lädt zu einer entspannenden Reise abseits des Alltagstrubels ein.

Römö – Reiseziel für kulturell interessierte Aktivurlauber

Für einen kombinierten Kultur- und Aktivurlaub bietet sich die Wattenmeer-Insel Römö als Reiseziel an. Das Eiland können Sie sowohl mit der Fähre als auch über den Römö-Damm bequem erreichen. Zu den weithin bekannten kulturellen Sehenswürdigkeiten der Insel zählen der Kommandeurshof bei Toftum, der imposante Fischereihafen in Havneby, die dem Schutzheiligen Sankt Clemens geweihte Kirche von Römö und das Naturcenter Tönnisgaard bei Kongsmark. Neben traumhaften breiten Sandstränden ist auf Römö außerdem eines der bedeutendsten Gebiete zum Strandsegeln und Buggykiting in Europa gelegen. Weitere Freizeitaktivitäten, die auf der Insel angeboten werden, sind Reiten, Wattwanderungen, Fahrradtouren und Golf auf einem als Links-Platz gestalteten Parcours im Süden von Römö.

Die großartige Ho Bucht und die ursprüngliche Halbinsel Skallingen

Den nördlichen Abschluss des dänischen Wattenmeers bilden die Ho Bucht und Blavandshuk. Die Bucht gilt als das am wenigsten vom Menschen beeinflusste Gebiet des ganzen Wattenmeers. Bereits seit 1982 steht dieses zusammen mit der Halbinsel Skallingen, die sich entlang der Ho Bucht Richtung Fanö erstreckt, unter Naturschutz. Skallingen fasziniert Besucher mit einem ausgedehnten Sandstrand, Dünenlandschaften und Marschen, die im Sommer von Schafen und Kühen beweidet werden.

Die Pforte zu Skallingen

Als Pforte zu Skallingen gilt der kleine Ort Ho. Traditionelle Häuser und Höfe sowie die romanische Kirche aus dem 15. Jahrhundert charakterisieren das Ortsbild. Von Ho aus führt ein rund 4 Kilometer langer Wattwanderweg bis zur Marschinsel Langli, die ein Paradies für Vögel ist. Um die Möwen, Seeschwalben und vielen anderen Vögel nicht beim Brüten zu stören, dürfen Sie die Insel nur außerhalb der Brutzeit betreten werden.

Seehunde
Seehunde am dänischen Wattenmeer

Lebensraum Wattenmeer – ein Paradies für Tiere

Nicht nur Vögeln, auch zahlreichen anderen Tierarten bietet das Wattenmeer mit seinen Gezeiten und den daraus entstehenden besonderen Bedingungen ein einzigartiges Zuhause. Allein auf einem einzigen Quadratmeter Wattboden leben teils mehrere tausend Lebewesen, darunter Würmer, Muscheln, Krebstiere sowie mikroskopisch kleine Pflanzen und Tiere, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind. Diese bilden eine hervorragende Nahrungsquelle für viele unterschiedliche Vogelarten, Eiderenten, Austerfischer, Kurzschnabel- und Ringelgänse sind nur einige wenige davon.

Safaris zu den Seehunden der Nordsee

Im Wasser der dänischen Nordsee sind nicht nur zahlreiche Fische und Krabben zu Hause, im Nationalpark Wattenmeer lebt außerdem der größte Bestand an Seehunden des ganzen Landes. Auf den Sandbänken vor der Küste finden die possierlichen Tiere einen sicheren Liegeplatz. Dies ist besonders wichtig, wenn die Robben ihre Jungen zur Welt bringen. Zum Beobachten der Seehunde werden im dänischen Wattenmeer Robbensafaris angeboten.

Schwarze Sonne
Schwarze Sonne, Stare im Schwarm

Das Naturphänomen „Schwarze Sonne“

Im Frühjahr und Herbst können Sie während eines Urlaubs im dänischen Nationalpark Wattenmeer einem ganz besonderen Naturschauspiel beiwohnen: der „Schwarzen Sonne“. Das Phänomen tritt auf, wenn hunderttausende Zugvögel, insbesondere Stare, ihre Reise zu ihren Winterquartieren oder zurück unternehmen. Bis zu einer Millionen Stare führen dann am Himmel ein unvergleichliches Luftballett auf, die Vögel fliegen in Formationen, als seien sie ein einziges gigantisches Geschöpf. Vor allem in der Töndermarsch im Süden des dänischen Nationalparks Wattenmeer lässt sich das Naturphänomen „Schwarze Sonne“ hervorragend beobachten.

Ballett der Lüfte

Das Luftballett wird von den Staren aufgeführt, wenn sie sich abends einen Rastplatz für die Nacht suchen und wenn sie sich morgens zum Weiterflug zu einem Schwarm formieren. Auch bei Gefahr durch andere Tiere, wie zum Beispiel Falken oder weitere Raubvögel, ist das unvergleichlich faszinierende Naturschauspiel zu sehen. Die Präzision der Bewegungen der einzelnen Vögel in ihrer Gesamtformation ist unglaublich, wenn sie wundersame Ornamente an den Himmel malen.

Top Sehenswürdigkeiten im dänischen Nationalpark Wattenmeer

Neben einzigartigen Landschaftsformationen und einer unvergleichlichen Flora und Fauna gibt es im Nationalpark Wattenmeer auch noch so einige interessante Attraktionen, die von Menschenhand erschaffen wurden. Dazu gehören historische Bauten ebenso wie moderne Einrichtungen.

Wattenmeerzentrum bei Vester Vedsted

Das nahe des Ortes Vester Vedsted gelegene Wattenmeerzentrum zwischen Römö und Fanö bietet Erlebnisse für Groß und Klein! Die Kultur- und Naturausstellungen des Zentrums informieren Sie nicht nur genauestens über den Lebensraum Wattenmeer, auch Aktivitäten für Kinder sind mit integriert. Präsentiert wird außerdem eine Multimediashow über die großen Sturmfluten an der dänischen Nordseeküste. Darüber hinaus werden verschiedene Touren von professionellen Naturführern angeboten: Wattwanderungen, Austerntouren, Seehundsafaris und geführte Touren zum Naturphänomen „Schwarze Sonne“. Ein Café sowie ein Shop sind ebenfalls Teil des Wattenmeerzentrums bei Vester Vedsted.

Domkirche in Ribe
Domkirche in der Altstadt von Ribe

Ribe, Dänemarks älteste Stadt

Die älteste Stadt Dänemarks war einst ein bedeutendes Zentrum des Handels und der Religion. Im Mittelalter bis in die frühe Neuzeit hinein war der Hafen von Ribe der wichtigste an der dänischen Nordseeküste. Die Altstadt ist sehr gut erhalten und lädt zu Entdeckungstouren ein. Zu den Hauptattraktionen gehören der ursprünglich im spätromanischen Stil errichtete und später erweiterte Dom von Ribe, das Dominikanerkloster aus dem 13.-15. Jahrhundert, das spätgotische Rathaus und die Ruinen von Schloss Riberhus. Eine Reise in die Wikingerzeit ermöglichen das Museet Ribes Vikinger innerhalb der Stadt sowie das Freilichtmuseum Ribe VikingeCenter, das außerhalb nahe des Dorfes Lustrup gelegen ist.

Fischerei- und Seefahrtsmuseum in Esbjerg

Ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie stellt das Fischerei- und Seefahrtsmuseum in Esbjerg dar. Neben den Ausstellungen in den Innenräumen des Museums werden auf einer riesigen Freilichtfläche Fischerdörfer, Kleinhäfen und Holzschiffswerften gezeigt. Darüber hinaus sind auch die Tiere des Wattenmeers in das Fischerei- und Seefahrtsmuseum integriert. Im Wattenmeerpavillon erwarten Sie Vögel, im Aquarium Krabben, Haie, Rochen sowie zahlreiche andere Fische der Nordsee und im Robbarium Seehunde. Die Robben werden täglich um 11.00 und um 14.30 Uhr gefüttert, ein unvergessliches Spektakel für die ganze Familie! Im Außenbereich steht Kindern außerdem ein Erlebnisspielpatz zur Verfügung. Im Café Fimus können Sie sich anschließend stärken und dabei eine fantastische Aussicht auf den Esbjerger Hafen genießen.

Welche Freizeitaktivitäten werden in Dänemarks Nationalpark geboten?

Im Sommer lädt der Nationalpark Wattenmeer zu einem ausgedehnten Badeurlaub ein. Vor allem die breiten Sandstrände auf den Inseln Fanö und Römö erfreuen sich bei Urlaubern größter Beliebtheit. Ein Ferienhaus am Strand macht den Badeurlaub perfekt. Für Wassersportfans ist der Hjerting Strand bei Esbjerg ideal. Kitesurfen, Wasserskilaufen, Kajak und Rennboot fahren gehören zu den Angeboten, darüber hinaus sind zwei Beachvolleyball-Felder vorhanden.

Erlebnisreiche Wanderungen und Bootstouren

Wattwanderungen werden in allen beliebten Ferienorten im dänischen Nationalpark Wattenmeer angeboten. Wenn Sie auf Robbensafari gehen möchten, finden Sie in Esbjerg und im Wattenmeerzentrum bei Vester Vested die passenden Angebote. Darüber hinaus werden auch Hafenrundfahrten und Bootsausflüge im Nationalpark angeboten.

Entdeckungstouren in die bezaubernde Natur

Die einzigartige Natur können Sie entweder auf eigene Faust bei Wanderungen oder bei geführten Touren entdecken. Für weitere Strecken bietet sich das Mieten von Fahrrädern an. Im Frühjahr und Herbst ist das Naturphänomen „Schwarze Sonne“ das Highlight im Nationalpark Wattenmeer, Touren werden beispielsweise vom Wattenmeerzentrum in Ribe und von Sort Safari in Tönder angeboten.

Golf und Reiten an der Pforte zu Skallingen

Zu einer Partie Golf lädt Sie der Blavandshuk Golfplatz bei Ho ein. Ebenfalls bei Ho gelegen ist das Islandpferdegestüt Stutteri Vestmose, das Ausritte über Dünen, Heideflächen und durch Wälder anbietet. Die abwechslungsreichen Angebote an Freizeitaktivitäten im Nationalpark Wattenmeer sorgen für einen gelungenen Urlaub in Dänemark, in dem garantiert keine Langeweile aufkommt.

Ferienhausurlaub Nordsee DK
dansk.de Ferienhaus-Partner
Feriepartner Dänemark Luxusferienhaus Esmarch Hvide Sande Kobmand Hansen Henne Strand Feriehus Ulfborg SJ Feriehusudlejning Admiral Strand Ebeltoft Feriehusudlejning Die Hyggeligen Dänen Sonne und Strand Schultz Feriehuse Ferienhausvermietung NetFerie Ferienhausvermietung
Hier Fähren nach Dänemark buchen
Ihre Daten sind geschützt durch ein
Site abgesichert durch Comodo SSL Zertifikat
SSL-Zertifikat
Newsletter abonnieren
Aktuelle Angebote und Informationen über Urlaub in Dänemark per E-Mail
News bestellen
Nachhaltigkeit & Umwelt
dansk.de ist umweltfreundlich
Ferienhausvermittlung
Kröger + Rehn GmbH
Ferienhausvermittlung Kröger + Rehn
Gratis-Hotline
Fragen? Wir beraten Sie gerne!
0800-358 75 28
(Mo - Fr: 9 - 20 und Sa: 9 - 14 Uhr)

Letzte Aktualisierung am 11.06.2018.

Ferienhaus im dänischen Nationalpark Wattenmeer: 040-54 77 950 - KOSTENLOS unter 0800-358 75 28