Spaß für die ganze Familie – beliebte Freizeitparks in Dänemark

Dänemark gilt seit vielen Jahrzehnten als ein beliebtes Reiseland für deutsche Touristen. Mit der einzigen Festlandverbindung neben der Öresundbrücke zu Schweden, verbindet Deutschland und Dänemark eine lange gemeinsame Geschichte.

Dänemark ist ein flaches Land und liegt an der höchsten Stelle nur 107 Meter über dem Meeresspiegel. Mit über 400 Inseln bietet das Land aber landschaftliche Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Ausflugsziele. Besonders für Familien sind die Freizeitparks ein großer Spaß, denn trotz der kleinen Größe des Landes, gehört Dänemark zu den Ländern mit einer großen Auswahl an Parkeinrichtungen.

Freizeitparks im Überblick

Bakken

Der Park Bakken liegt nördlich der Hauptstadt Kopenhagen auf der größten Insel der Ostsee Seeland. Bakken, auf Dänisch Dyrehavsbakken, ist der älteste Vergnügungspark der Welt. 1583 entdeckte Kirsten Piil eine Quelle im Waldgebiet, die daraufhin zu einer Pilgerstätte wurde. Über 2,5 Millionen Besucher verzeichnet der Park heutzutage jährlich. Auf 75.000 m² gibt es rund 160 Attraktionen und Fahrgeschäfte, umgeben von einem großen Waldgebiet.

Bakken, Dänemark
Foto 1: Viele Dänen schätzen die besondere Stimmung in Bakken.

Der älteste Freizeitpark Dänemarks kostet keinen Eintritt und ist von vielen Seiten aus zu erreichen. Es gibt die Möglichkeit, ein Bändchen zu erwerben, mit welchem die Besucher jedes Fahrgeschäft bis zu zehnmal nutzen können. Die Achterbahn Rutschebanen stammt aus dem Jahre 1932. Auf 852 Metern geht es mit bis zu 75 Stundenkilometern über zwei Minuten lang über die Holzbahn.

Eine weitere Attraktion ist das 5D Kino, das erste seiner Art in Skandinavien. Hier gibt es eine Auswahl an unterschiedlichen Filmen für Kinder und Erwachsene, in denen die Besucher mitten im Geschehen sind. Bakken öffnet von Anfang März bis Ende August. Ein Bändchen kostet 249 Dänische Kronen, umgerechnet 34 Euro.

BonBon-Land

Der Name klingt bereits verführerisch und tatsächlich entstand der Freizeitpark im Süden der dänischen Insel Lolland auf dem Gelände einer ehemaligen Bonbon-Fabrik. 1992 öffnete der Park für Besucher, zunächst mit einer Bonbonwerkstatt. Mittlerweile erstreckt sich der verrückteste Park Dänemarks auf über 125.000 m² mit mehr als 70 Fahrgeschäften und Attraktionen. Merkwürdige Namen für Süßigkeiten und Anlagen wie Hundepups, Kanalratte oder Möwenklecks machen den besonderen Reiz des Parks aus. Neben klassischen Fahrgeschäften und Karussells, gibt es die beliebte Wildwasserfahrt „Beaver-Rafting“ mit 550 Meter Strecke und fünf Minuten Fahrtaction.

BonBon-Land
Foto 2: Im Bonbon Land gibt es viele kuriose Fahrgeschäfte.

Das Bonbon-Land hat von April bis Oktober geöffnet. Der Eintritt beträgt in der Hauptsaison 219 Kronen, 30 Euro. Kinder unter 90 Zentimetern haben freien Eintritt. Wer einen längeren Urlaub einplant und viel Spaß an Freizeitparks hat, kann den Besuch des kuriosesten Freizeitpark Dänemarks mit Ferienhäusern direkt vor Ort kombinieren. Nur eine Stunde Fahrt vom Lalandia Feriencenter in Rodby entfernt liegt Bonbon Land entfernt. Häufig gibt es hier zusätzliche Aktivitäten oder Freizeitangebote. Auch auf Südseeeland finden Sie viele Ferienhäuser in der Nähe.

Adresse

Gartnervej 2
4684 Holmegaard
+45 55 53 07 00
http://bonbonland.dk/en (englisch)

Djurs Sommerland

Wie der Name bereits sagt, hat der Park in der Nähe von Arhus in Mitteljütland nur im Sommer von Mai bis September geöffnet und besitzt dementsprechend viele Attraktionen rund ums Wasser. Der Freizeitpark ist in unterschiedliche Themenbereiche wie Piraten-, Afrika- oder Wikingerland aufgeteilt und ermöglicht so ganz spezielle Fahrerlebnisse. Auf rund 45 Hektar Fläche finden sich über 60 Fahrgeschäfte und Anlagen. Jährlich strömen über 600.000 Besucher in den Park, der besonders bei Familien mit kleinen und etwas größeren Kindern beliebt ist. Die Piratenachterbahn ist mit 32 Metern Höhe weit über den Park zu sehen und erreicht eine Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometern, Rekord in Dänemark.

Djurs Sommerland
Foto 3: Der Hawaiibereich existiert bereits seit der Gründung des Parks.

Seit Eröffnung 1981 hat sich der Park ständig erweitert. Der Eintrittspreis beträgt 235 Kronen, rund 31 Euro. Kinder bis zwei Jahre kommen umsonst hinein.

Farup Sommerland

Im Nordjütland befindet sich ein weiteres Sommerland nah am Ferienhausgebiet Saltum an der Jammerbucht, der rauhen Nordseeküste ganz im Norden Dänemarks. Die Kombination aus Wasserspaß und Fahrgeschäften ist im Farup Park besonders gut integriert. Badesachen sollten die Besucher deshalb unbedingt mitbringen. Im 2011 eröffneten Aquapark, dem größten Wasserpark in Dänemark, gibt es Wasserrutschbahnen, Wassertrichter, sowie einen eigenen Wasserspielplatz für kleinere Kinder.

Farup Sommerland, Nordjütland
Foto 4: Im Aquapark gibt es kleinere und größere Wasserrutschen.

Die Achterbahn Orkanen fährt als einzige Bahn Europas sogar unter dem Wasser, während der Falke mit 75 Stundenkilometern die schnellste Holzachterbahn Dänemarks ist. Wer es lieber etwas ruhiger angehen möchte, hat mit Sicherheit bei einer der vielen Wasserfahrten oder den Mitmachattraktionen großen Spaß. Tretboote, Trampoline und einige Spielplätze sind vor allem bei kleineren Kindern sehr beliebt. Praktischerweise liegen gemütliche Picknickplätze direkt daneben, so dass die Eltern immer einen Blick auf die „lieben“ Kleinen haben.

Öffnungszeiten

Geöffnet hat der nasseste Freizeitpark Dänemarks von Mai bis Oktober, der Eintritt kostet in der Hauptsaison 265 Kronen, rund 35 Euro, es gibt dabei einige Rabatte und Preisanpassungen für Nachmittagsbesucher oder Gruppenpreise.

Joboland

Joboland liegt auf der Insel Bornholm, der östlichsten Insel Dänemarks. Die Geschichte des Parks geht bis ins 20 Jahrhundert zurück, da die Insel mit ihren schönen Parkanlagen lange Zeit als Aushängeschild für Dänemark galt. Der Freizeit- und Naturpark gestaltet sich heute in drei Themenbereiche: Wasserland, Kletterland und Minizoo. Der Park richtet sich an Familien mit kleineren Kindern und bietet im Wasserland auf 6000 m² Wasserrutschen und Badespaß. Die Anlage erstreckt sich insgesamt auf 25 Hektar und präsentiert im Minizoo viele Tiere, von Affen über Lamas bis hin zu Ziegen und Nasenbären. Offen ist er von Mai bis September, der Eintritt beträgt in der Hauptsaison 145 Kronen, 19 Euro, für Personen ab vier Jahren. Ein Familienticket für fünf Personen kostet 500 Kronen, 67 Euro.

Legoland

Die wohl berühmteste Attraktion Dänemarks ist das Legoland, das inmitten Jütlands gelegen ist, in der Nähe der bekannten Legosteinfabriken. Seit über 40 Jahren kommen jährlich über 1,5 Millionen Besucher in den Freizeitpark in Billund. Neben Achterbahnen, Wildwasserfahrten und einem besonderen Kinderangebot im Duploland, darf das berühmte Miniaturland nicht fehlen, das zahlreiche Gebäude und Landschaften der Welt in detailgetreuem Maßstab mit Legosteinen wiedergibt. Die größte Investition des bekanntesten Freizeitpark Dänemarks seit der Gründung, ist das Polarland mit dem Polar-Xplorer, einer Schneemobilfahrt inklusive freiem Fall. Auf 14 Hektar Fläche kommen 50 Fahrgeschäfte.

Legoland
Foto 5: Die Miniaturen aus Legosteinen sind immer noch sehr beliebt.

Wer ein paar Tage länger vor Ort bleiben möchte, kann direkt auf dem Gelände eine Unterkunft finden. In der Nähe gibt es ansonsten auch viele Hotels, Campingplätze und Ferienhäuser bei Billund zur Übernachtung.

Eintrittspreise liegen bei 309 Kronen, 41 Euro, für Erwachsene und 289 Kronen, 38 Euro, für Kinder. Jahreskarten oder Familienrabatte sind ebenfalls möglich. Geöffnet hat Legoland von April bis Ende Oktober.

Resort Jesperhus

Südlich von Nykøbing, im Norden Dänemarks, liegt der größte Blumen- und Freizeitpark des Nordens mit über 8 Hektar Fläche, der bereits 1966 eröffnete. Über eine Millionen unterschiedliche Sommerblumen, Tulpen, Rosen und Kakteen bilden jedes Jahr erneut ein beeindruckendes Blütenmeer mit über 250.000 Besuchern. Im Resort befinden sich der Freizeitpark, das Feriencenter, Campingplätze und ein Erlebnisbad. Ein kleiner Zoo mit Schmetterlingen, Terrarium und Vögeln präsentiert sich ebenso wie ein Spielplatz für die kleineren Kinder. Inmitten des Blumenparks findet sich auch Hans Christian Andersens Märchengarten.

Jesperhus
Foto 6: Die Blumenpracht ist in der ganzen Saison zu bewundern.

Wer im Resort übernachtet und eine Kombination gebucht hat, kommt kostenlos in den Blumen- und Freizeitpark hinein. Öffnungszeiten sind von Mai bis Oktober, Eintritt für Erwachsene kostet 189 Kronen, für Kinder unter zwölf 159 Kronen.

Sommerland Sjaelland

Sommerland Sjaelland befindet sich im Norden von Seeland. Wie in vielen anderen Sommerländern sollten Besucher auf keinen Fall ihre Badesachen vergessen, denn im größten Wasserpark auf Seeland gibt es sechs unterschiedliche Schwimmbereiche und sieben spannende Wasserrutschen. Über 70 Attraktionen können Besucher entdecken, wie zum Beispiel den KlatreFidusen, eine Kletteranlage in Schwindel erregender Höhe oder die Looping-Achterbahn Vildkatten.

Geöffnet hat der Park von Mitte Mai bis Anfang September. Eintritt beträgt 220 Kronen, 29 Euro, für Erwachsene, Kinder unter drei Jahren zahlen keinen Eintritt.

Wer auf der nächsten Insel Lolland in Ferienhäusern oder im Ferienpark Lalandia übernachtet, kann problemlos einen Ausflug unternehmen.

Sommerland Sjaelland
Foto 8: Go Kart im Sommerland Sjaelland

Tivoli Gardens

Neben Legoland ist wohl Tivoli Gardens in Kopenhagen der berühmteste Park in Dänemark. Angeblich holte sich Walt Disney hier seine Inspirationen für den eigenen Vergnügungspark in Amerika. Über vier Millionen Besucher kommen jährlich hierher. Entstanden ist der beliebte Freizeitpark Dänemarks bereits im 19. Jahrhundert, als Erholungspark mit Gartenanlage, Fahrgeschäften, Gastronomie und Konzerten.

Tivoli Gardens, Kopenhagen
Foto 7: Die Daemonenachterbahn sehen viele als einen Parkhöhepunkt.

Auf 8,3 Hektar gibt es alles von Achterbahnen bis zu Themenbereichen zu China, dem Orient oder Dänemark selbst. Mit 25 Fahrgeschäften, 40 Restaurants und Essensständen, wirkt Tivolis Charme durch die verwinkelte Anlage in jeder Ecke. Der Achterbahnkoloss Daemonen gilt als Aushängeschild des Parks. Tivoli hat von April bis September geöffnet. Eintritt beträgt 99 Kronen, 13 Euro, Kinder bis sieben Jahren haben freien Eintritt.

Vergleich Freizeitparks: Deutschland und Dänemark

Gemeinsamkeiten

Freizeitparks in Dänemark und Deutschland haben jeweils eine lange Tradition. Viele entstanden aus ehemaligen Parkanlagen, Zoos oder Gärten und entwickelten sich im Laufe der Jahrzehnte zu immer größeren Vergnügungsstätten. Als Besuchermagneten für Touristen und Einheimische machen die Freizeitparks große Umsätze pro Jahr. In Deutschland generieren die rund 76 Themen- und Vergnügungsparks über 710 Millionen Euro Umsatz bei 25 Millionen Besuchern. In Dänemark gibt es 13 Themen- und Vergnügungsparks mit über 11 Millionen Besuchern und einem Umsatz von 290 Millionen Kronen (38,89 Millionen Euro). In beiden Ländern überwiegen die kleineren Parks.

Unterschiede

Unterschiede Freizeitparks Dänemark und Deutschlands

Ein bedeutender Unterschied der Freizeitparks liegt darin, dass die Umsatzeinnahmen in deutschen Freizeitparks fast zur Hälfte aus den Eintrittspreisen stammen. In Dänemark kommen rund 50 Prozent des Umsatzes aus den Nebeneinnahmen über Essen, Trinken und Merchandise. Dieser Bereich liegt in deutschen Parks bei knapp 30 Prozent. Die Eintrittspreise in den Freizeitparks Dänemarks stellen 40 Prozent des gesamten Umsatzes. Da Dänemark ein beliebtes Urlaubsziel für Familien und Reisende ist, fallen Besuche der Freizeitparks gerne mit dem Urlaub zusammen. Auf der kleineren Fläche des Landes verteilen sich die Parks in Dänemark auf die vielen Urlaubsregionen. In Deutschland liegen viele Parks im ländlichen Raum und sind somit oft der einzige Grund, einen Ausflug dorthin zu unternehmen.

Ausblick auf neue Attraktionen und Besonderheiten im Sommer

Tivolis Garden ist der zweitälteste Freizeitpark der Welt. Deshalb gibt es 2014 eine restaurierte Fassung der 100jährigen Rutschebanen mit dem ursprünglichen Bergmassiv.

In Djurs Sommerland können Besucher ab sofort wieder in die Wikingerzeit eintauchen. Der neue Themenbereich Vikingeland, Wikingerland, präsentiert neue Attraktionen wie die Drachenschiffsschaukel auf einem großen See oder Thors Hammer, die neue Achterbahn.

Im Legoland Billund gibt es nun auch ein schauriges Spektakel mit einem Geisterhaus. Auf 800 m² durchwandern die Besucher das gruselige Haus, das mit Schaustellern und Fallen aufwartet. Wer sich vorher schlau machen möchte, gewinnt Eindrücke auf den jeweiligen Homepages oder durch Reviews von Besuchern.

Bildquellen:
Foto 1: Wikimedia.commons.org © Erkan (CC BY-SA 3.0)
Foto 2: Wikimedia.commons.org © EosKøge at da.wikipedia (CC BY-SA 3.0)
Foto 3: Wikimedia.commons.org © Pieter Kuiper (CC0 1.0)
Foto 4: Wikimedia.commons.org © Lars2604 (CC0 1.0)
Foto 5: Wikimedia.commons.org © EileenSandra (CC BY-SA 3.0)
Foto 6: Wikimedia.commons.org © Tomasz Sienicki (CC BY-SA 2.5)
Foto 7: Wikimedia.commons.org © Malte Hübner (CC0 1.0)
Foto 8: visitodsherred.dk Bilddatenbank

Familienurlaub in Dänemark
dansk.de Ferienhaus-Partner

Feriepartner Dänemark Luxusferienhaus

Esmarch Hvide Sande Kobmand Hansen Henne Strand

Feriehus Ulfborg SJ Feriehusudlejning

Admiral Strand Ebeltoft Feriehusudlejning

Die Hyggeligen Dänen NetFerie Ferienhausvermietung

Schultz Feriehuse Ferienhausvermietung

Hier Fähren nach Dänemark buchen
Ihre Daten sind geschützt durch ein
Site abgesichert durch Comodo SSL Zertifikat
SSL-Zertifikat
Newsletter abonnieren
Aktuelle Angebote und Informationen über Urlaub in Dänemark per E-Mail
News bestellen
Nachhaltigkeit & Umwelt
dansk.de ist umweltfreundlich
Ferienhausvermittlung
Kröger + Rehn GmbH
Ferienhausvermittlung Kröger + Rehn
Gratis-Hotline
Fragen? Wir beraten Sie gerne!
0800-358 75 28
(Mo - Fr: 9 - 20 und Sa: 9 - 14 Uhr)
Anzeige

Letzte Aktualisierung am 12.07.2017.

Freizeitparks in Dänemark: Beratung unter 040-54 77 950 oder KOSTENLOS unter 0800-358 75 28