Oluf Hoest Museum in Gudhjem
Oluf Hoest Museum in Gudhjem

Bornholm ist ein interessantes Ziel für Kultur- und Geschichtsbegeisterte, die mehr über die Region erfahren möchten. Das wird schon beim ersten Überblick über die Kunst- und Handwerksgalerien, die historischen Zentren und weiteren Attraktionen der Insel deutlich. Bornholms Museum und Bornholms Kunstmuseum sind beide staatlich gefördert.

Kulturhistorische Museen

Zu den bedeutenden Einrichtungen gehört vor allem das Bornholms Museum in Rönne, das seit 1893 existiert. Hier sind vorzeitliche sowie neuzeitliche Ausstellungsstücke zu bewundern, die auf die spannenden Entwicklungen in der Geschichte hinweisen. Die Ausstellungsräume sind in vier Hauptbereiche aufgeteilt: das Kultur- und Geschichtsmuseum, die Hjorth Fabrik, Melstedgard sowie Erichs Farm. Neben den Dauerausstellungen gibt es auch immer wieder wechselnde Ausstellungen, Filmvorführungen sowie verschiedene Aktivitäten für Kinder.
Im Nexø Museum wird ebenfalls die Entwicklung der Insel im Laufe der Jahrhunderte gezeigt. Die Dauerausstellung informiert auf fundierte und unterhaltsame Weise, wie die Geologie von Bornholm beschaffen ist oder wie die Mühlen funktionieren. Natürlich erfahren die Besucher auch mehr über die maritime Geschichte der Region.
Bornholms Forsvarsmuseum – das Verteidigungsmuseum – befindet sich in Rönne. Im 17. Jahrhundert wurde hier mit dem Bau von Festungsanlagen begonnen, die jedoch nicht fertiggestellt wurden. Heute beherbergt das Museum eine Sammlung von historischen Waffen und zeigt, wie sich diese im Laufe der Zeit verändert haben.

Kunst und Kunsthandwerk auf Bornholm

Ein Besuch in Bornholms Kunstmuseum zeigt die Inspiration, die von der Ostsee und von dem besonderen Licht ausgeht. Das außergewöhnliche, moderne Bauwerk befindet sich nördlich der Ortschaft Gudhjem bei Helligsdomsklipperne. Die Kunstsammlung umfasst Werke aus verschiedenen Epochen, beginnend mit dem 18. Jahrhundert. Neben Bildern von regionalen Malern wird auch Kunsthandwerk präsentiert.

Das Hauptgebäude des Gudhjem Museums wurde früher als Bahnhof genutzt und steht heute unter Denkmalschutz. In dem roten Klinkerbau werden die Kreationen von dänischen Künstlern ausgestellt. Dabei handelt es sich teilweise um Gemälde und Skulpturen, teilweise um kunsthandwerkliche Gegenstände aus Keramik, Holz, Glas oder anderen Materialien.

Das Oluf Høst Museum ist das frühere Wohnhaus des gleichnamigen Künstlers aus Bornholm. In dem idyllisch gelegenen Haus in Gudhjem sind neben seinem Atelier auch viele seiner Werke zu sehen. Umrahmt wird das gemütliche Gebäude von einem Garten mit Steinmauern und üppig blühenden Sträuchern. Der Blick aufs Meer macht die Lage perfekt und ist ebenso sehenswert wie die Ausstellungsräume.

Weitere Attraktionen

Zu den kleineren Museen gehören unter anderem Erichsens Gård, eine Art Gartenmuseum, und Bornholms Automobilmuseum. Auch das Moseloekken Stenbrudsmuseum und Hasle Røgeri, die letzte traditionelle Räucherei von Bornholm, sind allein wegen ihrer ursprünglichen Atmosphäre einen Ausflug wert. Inselgeschichte und Tradition werden hier zu einem direkten, sinnlichen Erlebnis, das für unvergessliche Eindrücke sorgt.

Weiterführende Informationen

Die Homepage Bornholms Museer [Link fehlt] stellt sämtliche Museen auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm auf Dänisch vor sowie einige Freizeitzentren. Direkte Links führen zu den jeweiligen Seiten, auf denen Öffnungszeiten, Aktivitäten und mehr Details zu finden sind. Bornholms Museer liefert außerdem eine Übersicht über die Kulturlandschaft und die Mühlen der Insel. Zu den aktuellen Informationen gehören auch Neuigkeiten, die sich auf den Museumsverein und weitere Einrichtungen beziehen.

Die Zitadelle in Rönne mit Bornholms Verteidigungsmuseum