Einst ein Seezeichen für die Fischer auf dem Meer, um sich auf See besser orientieren zu können, bildet das Holzmonument auf den Dünen heute das Wahrzeichen des Urlaubsortes. Der Strand von Vedersø Klit eignet sich für lustige Badestunden, gemütliche Strandspaziergänge sowie entspannte Sonnenstunden.

Rund um Vedersø Klit

Im Umkreis locken Galerien und Hofläden, Kirchen und Museen sowie Reiterhöfe, Hundewald, Spielplätze und Wanderwege. Aktivurlaubern und Kulturinteressierten wird somit eine vielfältige Auswahl geboten.

Aktivitäten für alle Generationen

In Vedersø Klit stehen Ferienhäuser unterschiedlicher Größe und Ausstattung, so dass Paare und Freunde ebenso wie Klein- und Großfamilien das passende Ferienhaus finden.

In Spidsbjerg und Norhede gibt es zwei Waldspielplätze, die Kinderherzen höher schlagen lassen. Toben, klettern, schaukeln und rutschen sind pures Vergnügen für die kleinen Dänemarkurlauber.

Ein Ausritt auf Isländerpferden am Strand entlang wird von dem ortsansässigen Reiterhof angeboten, der sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene entsprechende Touren anbietet.

Wanderer werden in den Wäldern schnell fündig. Zudem locken Beeren und Pilze im Frühjahr, Sommer und Herbst etliche “Jäger” an, die ihre Körbe füllen möchten. 

Fahrradfahrer locken die unterschiedlichen Routen durch Heide und Wald, am Ufer der kleinen Fjorde entlang und die ausgewiesenen Strecken zu den Touristenorten nach Søndervig oder Thorsminde.

Frau mit Hund am Strand
© Florian Kunde - stock.adobe.com

Urlaub mit dem Hund in Vedersø Klit

Die Umgebung von Vedersø Klit bietet sich ganz hervorragend für einen Dänemark-Urlaub mit Hund an. Es erwartet Sie neben atemberaubender Natur auch unglaublich viel Platz - ganz gleich, ob Sie sich mit Ihrem Tier lieber im Wald, am Strand oder im Wasser aufhalten.
Die Ferienhäuser in dieser Gegend liegen auf 2.000 - 5.000 m² großen Naturgrundstücken. Einige Mietobjekte verwöhnen sogar mit einer umzäunten Terrasse oder auch einem umzäunten Gartenbereich. In den Ferienhausgebieten Vedersø Klit und Vester Husby ist das Abfeuern von Silvesterknallern und Feuerwerk grundsätzlich verboten - Ihre Hunde werden es sicherlich danken!

Im Sommerhalbjahr  - von Anfang April bis Ende September - müssen Hunde am Strand an der Leine geführt werden. Im Winterhalbjahr darf Ihr vierbeiniger Freund hingegen nach Herzenslust ohne Leine am Strand umhertollen - solange Sie ihn unter Kontrolle haben.
Binnen eines Radius von rund 40 Kilometern liegen 15 Hundewälder. Dies sind Waldgebiete, von denen ein Teil umzäunt ist. In diesen Teilen der Wälder dürfen Hunde frei laufen und spielen. 

Restaurant Vedersø Mejerikro – Dinner für Romantiker

Rund 40 km von Hvide Sande entfernt liegt ein hübsches Restaurant für ein Essen zu zweit. Im Vedersø Mejerikro kann es durchaus romantisch werden. Das Ambiente des Restaurants ist jedenfalls bestens für ein Candle-Light-Dinner geeignet. Es wird viel mit Kräutern und Gewürzen gekocht, um Ihnen schmackhafte dänische Gerichte servieren zu können. Gerne organisiert das Team Veranstaltungen für größere oder kleinere Feierlichkeiten bis zu 50 Personen. Das Restaurant ist hell und freundlich gestaltet und verfügt über eine Bar und einen Kamin. Es lohnt sich, einen Besuch des Vedersø Mejerikro im Rahmen einer Wanderung mit einzuplanen. Landschaftlich ist das Restaurant reizvoll gelegen, eingebettet in die schöne Natur Dänemarks. Baden, wandern, Rad fahren oder einfach nur die Natur genießen – die Umgebung des Restaurants ist wie gemacht dafür.

Allein die Dünenlandschaft von Vedersø Klit lohnt einen Ausflug. Reiter lieben es, am Strand mit Islandpferden auszureiten. Wenn Sie den Westküstenradweg entlang radeln, ist das Restaurant ohnehin ideal für einen Zwischenstopp. Oder Sie verbinden den Restaurantbesuch mit einer Stippvisite des Vedersø Kulturcenters. Hofläden und Galerien laden ebenfalls zu einem Besuch ein. Ein weiteres Highlight in Vedersø Klit ist Kaj Munk, ein dänischer Pfarrer, Schriftsteller und Gegner Hitlers. Er hatte im Vedersøer Pfarrhaus zwischen 1924 und 1944 sein Büro, bis ihn die Gestapo abholte und er in Silkeborg hingerichtet wurde. Geboren wurde der Widerständler auf Lolland, zum Studium zog es Ihn dann nach Kopenhagen. Im Pfarrhaus wurde ihm zu Ehren ein interessantes Museum eingerichtet, außerdem wurde ein Gedenkhain angelegt.


Vesterhavsvej 38, Vedersø
6990 Ulfborg