Die Insel Venø lieft nördlich von Struer am dänischen Limfjord. Sie erreichen die Insel Venø am besten mit der kleinen Venøfähre, die den ganzen Tag über unterwegs ist. Die Insel hat eine Fläche von ungefähr 6,50 Quadratkilometern und eine Länge von 7,5 Kilometern. Sie erreicht an manchen Stellen eine Breite von 1,5 Kilometern. Venø gehört seit 2007 zur Struer Kommune der Region Midtjylland und definiert sich als eigenständige Kirchspielgemeinde Venø Sogn.

Obwohl auf der Insel nur ca. 200 Einwohner leben, präsentiert sich Venø stolz mit einem Yachthafen und einer Fährverbindung zum Festland. Diese hat eine Länge von 266 Metern und gilt als die kürzeste Autobahnstrecke von Dänemark. Die Kinder von Venø gehen in der sogenannten Efterskole zur Schule, was ungefähr einer Realschule unseres Schulsystems entspricht. Mit guten Wanderschuhen ausgerüstet, können Sie die Insel problemlos zu Fuß umrunden. 

Übernachtungen und Venø By

Neben einem Zeltplatz bieten sich natürlich auch eine Vielzahl an Ferienhäusern für die Unterkunft auf Venø an. Die einzige Ortschaft auf Venø nennt sich Venø By. Auch auf kulinarische Genüsse braucht man auf Venø nicht zu verzichten. Sowohl eine Imbissbude, die in ein Ladengeschäft integriert ist, wie auch eine gehobene Gaststätte bieten sich den Gaumen der Touristen an. Neben dem Tourismus lebten die Einwohner von Venø von der Landwirtschaft mit Schafszucht und Ackerbau. Eine spezielle Kartoffelsorte hat ihren Ursprung auf der Insel.

Strandsee Norskov

Der Strandsee Norskov (auch Klovvig genannt) im Norden der Insel hat die Form eines Herzens. Dieser ist von Nehrungen (sandigen Landstreifen, die einen flacheren Teil des Meeres vom offenen Wasser abtrennen) umschlossen. Dieses „Vinkelforland“ ist durch das Zusammenwachsen von mehreren Landzungen entstanden. Die Verlandung des Norskovs ist noch nicht vollständig abgeschlossen. Norskov ist als besonders geschütztes „Gebiet mit nationalem geologischen Interesse“ gekennzeichnet. Nur 200 Regionen Dänemarks haben diese Auszeichnung erhalten. Auf Venø ist auch ein Vogelschutzgebiet ausgewiesen.

Venø Kirke

Auch die Venø Kirke ist eine Besichtigung wert. Dieses sakrale Bauwerk gehört zu den kleinsten Kirchen Dänemarks und überzeugt auch über ihre gut gepflegten Gartenanlagen.