Der Givskud Zoo ist ein besonderes Highlight. Tiere, die Sie sonst vielleicht nur aus Dokumentationen im Fernsehen kennen, können Sie hier in der Natur beobachten. Dabei sind Tierarten von allen Kontinenten unserer Erde vertreten. Seinen Anfang nahm der Givskud Zoo als Löwenpark im Jahr 1969. Mittlerweile haben in diesem einzigartigen Park über 120 Tierarten ihr Zuhause gefunden.

Löwengehege und mehr

Auf einer Safari durch den über 116 Hektar großen Park treffen Sie unter anderem auf Elefanten, Alpakas, Wölfe oder Breitmaulnashörner sowie Riesenotter und Bongos. Selbstverständlich lebt hier auch nach wie vor ein Löwenrudel. Dabei bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie mit dem eigenen Auto oder dem Safaribus den Park erkunden. Für Fußgänger bietet sich das 6 Kilometer lange Wegenetz an. Oder Sie nutzen einfach alle drei Varianten, um diese herrliche Tierwelt zu entdecken.

Den Tieren stehen große Gehege zur Verfügung, in denen sie innerhalb von Gruppen leben. Wie unter natürlichen Bedingungen wohnen auch im Zoo  gemischte Tiergruppen zusammen. Beispielsweise sind Nashörner und Gnus gemeinsam untergebracht.
Besonders beliebt bei den Gästen des Zoos sind die Jungtiere. So gibt es kleine Kamele, Kattas oder Nasenbären zu bestaunen.  Auch die Fütterungen beobachten Zoobesucher immer wieder gerne.

Circa ein Drittel der Tierarten im Givskud Zoo ist in der freien Natur vom Aussterben bedroht. Der Zoo beteiligt sich deswegen an internationalen Zuchtprogrammen, um diese Tierarten zu erhalten. In der freien Natur sind die Bedingungen für diese Tiere inzwischen lebensbedrohlich geworden. Zwar ist das Aussterben bestimmter Tierarten Teil der Evolution, dennoch hat der Mensch einen großen Anteil am Verschwinden bestimmter Arten. Einen Überblick über längst ausgestorbene Tiere erhalten Sie schließlich im Dinosaurierpark.

Zeitreise in die Welt der Dinosaurier

Warum ins Kino gehen, wenn Sie Dinosaurier auch im Park erleben können? Schon seit der Saison 2015 können Sie im Givskud Zoo 17 unterschiedliche Dinosaurierarten in Lebensgröße bestaunen. Natürlich darf auch der monströse Tyrannosaurus Rex und die liebenswerten Pflanzenfresser mit einer Größe von bis zu 40 Metern nicht fehlen. Lassen Sie sich von diesen Riesen verzaubern und erleben Sie eine Zeitreise 150 Millionen Jahre in die Vergangenheit unseres Planeten. Die imposanten Nachbauten der Dinosaurier stehen im Freien in einem Waldstück des Givskud Zoos.

Givskud Zoo mit Kindern
© Jesper Grønnemark - VisitDenmarks Media Center

Ein Zoo auch für Besucher mit Hund

Auf eine Begleitung Ihres besten Freundes auf vier Pfoten brauchen Sie auch beim Besuch des Givskud Zoos nicht zu verzichten. Aber Leinenpflicht ist natürlich selbstverständlich. Eine Mitnahme Ihres Hundes im Safaribus und im Safarizug ist leider nicht möglich. Auch im Löwenbereich und in allen Anlagen, in denen Sie sich inmitten der Tiere aufhalten (wie etwa bei den Lemuren oder den Berberaffen) muss Ihr Hund leider draußen bleiben. Es stehen aber Zwinger zur Verfügung, in denen Ihr Hund  die Wartezeit überbrücken kann.

Essen im Givskud Zoo

Eine Safari macht natürlich Appetit. Deswegen bieten gleich mehrere Restaurants etwas für den Hunger zwischendurch an. Allerdings dürfen auch mitgebrachte Speisen verzehrt werden. Sitzgelegenheiten und Bänke stehen zur Verfügung.
Wer möchte, kann in den Sommermonaten sogar im Zoo übernachten.

Givskud Zoo – Der rauchfreie Zoo

Der GIVSKUD ZOO nimmt Rücksicht auf seine jungen Besucher. Aus diesem Grund ist die ganze Anlage eine rauchfreie Zone. Aber wer möchte, muss trotzdem nicht gänzlich auf diesen Genuss verzichten. An den Parkplätzen P1, P2 und P3 wurden entsprechend markierte Raucherbereiche eingerichtet.

Adresse und Öffnungszeiten

Løveparkvej 3 Givskud
7323 Give, Dänemark

Telefon: +45 (75) 730222
www.givskudzoo.dk