Highlights in Kopenhagen - Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Die Geschichte von Kopenhagen reicht zurück bis in das Jahr 1043. Und es gibt einiges mehr in der dänischen Hauptstadt zu entdecken als nur der Tivoli Gardens und die Statue der kleinen Meerjungfrau. Viele Sehenswürdigkeiten warten auf Sie in Kopenhagen. Ob Schlösser, Museen oder Freizeitparks: In Kopenhagen finden Sie viele Highlights.

 Bild – Marmorkirche in  Kopenhagen
Marmorkirche in Kopenhagen © Thomas Rousing / VisitDenmark Media Center

Die Tivoli Gardens

Nur wenige Gehminuten vom Rathaus von Kopenhagen entfernt liegt der Freizeitpark Tivoli Gardens. Und dieser Freizeitpark blickt auf eine stolze Geschichte zurück: Bereits im Jahre 1843 konnten sich die Menschen aus Kopenhagen hier vergnügen. Anders als in deutschen Freizeitparks ist eine All-Inclusive Eintrittskarte für alle Fahrgeschäfte hier nicht obligatorisch. Stattdessen gibt es unterschiedliche Konzepte vom Ticket für die Einzelfahrt bis zum Mehrfahrtenticket.

Für Musikliebhaber

Im Tivoli Garden werden ganz unterschiedliche Musikveranstaltungen angeboten. Die Bandbreite reicht von klassischer Musik bis zum Rockkonzert am Freitag. Nachwuchskünstler treten im Tivoli jeden Donnerstag beim „Little Friday“ auf. Weltmusik wird immer am Montag geboten und für Samstagabende steht der Swing auf der Tagesordnung.

 Bild – Tivoli zu Weihnachten in  Kopenhagen
Tivoli zu Weihnachten in Kopenhagen © Kim Wyon / VisitDenmark Media Center

Die Skulptur der kleinen Meerjungfrau

Seit etwas mehr als 100 Jahren wacht die kleine Meerjungfrau nun über Kopenhagen. Sie war im Jahre 1913 ein Geschenk des dänischen Brauers Carl Jacobsen an die Stadt. Und natürlich war die Inspiration die gleichnamige Geschichte von Hans Christian Andersen. Schon mehrmals hatte die Meerjungfrau aufgrund von Vandalismus ihren Kopf oder ihren Arm verloren. Doch heute strahlt sie wieder so schön wie am ersten Tag.

 Bild – Kanal - Christiansborg Kopenhagen
Kanal - Christiansborg Kopenhagen © Kim Wyon / VisitDenmark Media Center

Schloss Christiansborg

Auf der kleinen Insel Slotsholmen mitten in Kopenhagen liegt das Schloss Christiansborg. Einige Teile des Bauwerks werden bis heute von der königlichen Familie für verschiedene Veranstaltungen genutzt. So werden Botschafter aus dem Ausland im ovalen Thronsaal von der dänischen Königin empfangen. Die Alexandra Hall wird dann für das offizielle Abendessen genutzt. Der große Saal ist für Besucher geöffnet. Er zeigt eine Vielzahl von interessanten Wandteppichen. Wenn Sie die Räumlichkeiten besichtigen wollen, dann benötigen Sie ein entsprechendes Ticket für den Eintritt, die Führungen sind dann kostenlos.

Die Freistadt Christiania

Ganz anders als der Rest der Stadt Kopenhagen wirkt die Freistadt Christiania. Hier leben die Menschen mitten im Grünen in einem autofreien Stadtviertel. Christiania wurde im Jahre 1971 von einer Gruppe von Hippies auf verlassenen Militärkasernen gegründet. Die Regeln dieser Gesellschaft entwickelten sich völlig unabhängig von den dänischen Normen. Und so gab es im Verlauf der 40 Jahre auch viele Konflikte und Zusammenstöße mit dem dänischen Staat und der Kirche. Heute wird die Freistadt von der Stiftung Freetown Christiania verwaltet. Diese Stiftung organisiert auch die Vermietung der Gebäude.

Die vielen von den Bewohnern selbst gestalteten Gebäude in Christiana locken mit ihrer Originalität viele Touristen und Neugierige an. Christiana wird von den Bewohnern selbst verwaltet, unabhängig von den staatlichen Behörden. Eine Polizei gibt es ebenso wenig wie Hauseigentum. Da Autos und Motorräder in der Freistadt nur zu Transportzwecken genutzt werden dürfen, können Sie während gemütlicher Spaziergänge in Ruhe die Einzigartigkeit von Christiana entdecken.

Die Freistadt der Künstler

Christiania zieht auch die Künstler an. So finden Sie in Christiania so manche Kunstgalerie, Musiklokale und ungewöhnliche Häuser, die von den Bewohnern selbst erbaut worden sind. Auch Bio-Restaurants haben sich in Christiania angesiedelt.

Bitte nicht fotografieren

Fotoapparate sind in der Freistadt Christiania nicht gerne gesehen. Vor allem in der Gegend um die Pusher Street sollten Sie Ihre Videokamera oder Ihren Fotoapparat am besten in der Tasche stecken lassen. Am Eingang der Stadt finden Sie Schilder mit Hinweisen, was in Christiania erwünscht ist und was nicht. Nehmen Sie sich etwas Zeit, die Schilder zu studieren. Sie werden sich dann einfacher in diese ungewöhnliche (Sub-) Kultur einfinden.

 Bild – Sommer im Hafen Nyhavn in Kopenhagen
Im Hafen Nyhavn in Kopenhagen © Kim Wyon / VisitDenmark Media Center

Der Hafen Nyhavn

Einst ein lebhafter Handelshafen ist der Nyhavn heute ein Treffpunkt für die Menschen aus Kopenhagen und für die Touristen. Hier finden Sie eine vielfältige Auswahl an Pubs und Bierstuben. Die meisten Häuser erstrahlen heute bestens renoviert in der historischen Bauweise. Am Kanal können Sie an manchen Tagen den Klängen der Jazzmusik lauschen und eine gute Mahlzeit genießen. Das älteste Gebäude aus dem Jahre 1681 finden Sie an Hausnummer 9. Dieses Gebäude sieht heute noch (fast) so aus wie am Tag seiner Erbauung. Entlang der Quais von Nyhavn finden Sie die Häuser von so manchem prominenten Künstler. Auch der dänische Märchenautor Hans Christian Andersen lebte hier und schrieb in Nyhavn seine Geschichten „Das Zündkästchen“ und „Die Prinzessin auf der Erbse“. Bunt beleuchtet zeigt sich der Nyhavn an Weihnachten. In dieser Zeit werden von den Cafés und Restaurants auch verschiedene dänische Weihnachtsspezialitäten angeboten.

Shoppen in der Einkaufsstraße Strøget

Im Herzen der Stadt Kopenhagen liegt die Einkaufsstraße Strøget. Sie hat eine Länge von etwas mehr als einem Kilometer und führt von Kongens Nytorv bis zum Rathausplatz. Neben den Vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten finden Sie hier auch die Frauenkirche, das Gerichtsgebäude am Nytorv-Platz und den Storkespringvandet Springbrunnen am Amagertorv-Platz. Die Strøget ist auch ein beliebter Treffpunkt für die Straßenkünstler der Stadt.

 Bild – Schloss Amalienborg in  Kopenhagen
Schloss Amalienborg in Kopenhagen © Martin Heiberg / VisitDenmark Media Center

Das Schloss Amalienborg

Viele Geschichten über das königliche Leben hat das Schloss Amalienborg zu erzählen. Besonders spektakulär ist die Wachablösung vor dem Schloss, die jeden Mittag um 12 Uhr stattfindet. Auf dem Palastplatz finden Sie die Statue von König Frederik V. aus dem Jahre 1771. Die Innenräume des Schlosses werden teilweise auch als Amalienborg Museum genutzt. Hier können Sie sich über die vergangenen 150 Jahre königlicher Geschichte informieren. Sehr interessant ist auch der Gartenraum, in dem Sie erfahren können, wie die königlichen Pflichten im 21. Jahrhundert aussehen. Nicht an jedem Tag sind die königlichen Empfangsräume für Touristen geöffnet, denn diese sind auch immer noch für repräsentative Zwecke im Einsatz.

Bakken – der älteste Freizeitpark der Welt

Schon seit 1583 vergnügen sich die Menschen im Freizeitpark Bakken. Mit 2,7 Millionen Besuchern ist Bakken bis heute auch einer der erfolgreichsten Freizeitparks von Dänemark. Die Holzachtgerbahn Ruschebanen aus dem Jahr 1932 ist bis heute in Betrieb. Umgeben von einer schönen Grünanlage mit rund 400 Jahre alten Bäumen und mehr als 2000 freilaufenden Hirschen begeistert der Park heute mit Riesenrädern, Freifalltürmen oder einer Fahrt in der Pferdekutsche. Am Abend gibt es klassisches Kabarett und die singenden Mädchen zu erleben.

Der Kopenhagener Zoo

Mehr als 3000 Tiere aus 260 Arten leben im Kopenhagener Zoo. Erleben Sie Nashörner, Krokodile und Schlangen im 1.500 Quadratmeter großen Regenwald. Im Kinderzoo kann Ihr Nachwuchs Zwergziegen und Nutztiere hautnah kennen lernen. Staunen Sie über die trainierten Pferde bei der Fütterung. Seit 2008 gibt es im Kopenhagen-Zoo auch ein großes Elefantenhaus. Hier können Sie diese großen Tiere beim Wasserbaden erleben und die Elefanten auch unter Wasser beobachten. Im Arctic Ring erleben Sie Eisbären, Seehunde und Nordatlantikvögel.

Das National Aquarium Dänemark - Den Blå Planet

Auch Europas größtes Aquarium liegt in Kopenhagen. Schon die raffinierte Bauweise der Anlage überzeugt: Aus der Mitte des Gebäudes verlaufen fünf Arme mit unterschiedlicher Thematisierung. Im National Aquarium erleben Sie Hammerhaie mit Rochen und Muränen, die Tanks mit vier Millionen Liter Meerwasser schwimmen. Bunte Fische können Sie im Korallenriff bewundern. Ager auch Schmetterlinge und Vögel gehören zur Fauna des National Aquarium Dänemark. Dank der Meerwasserkühlung und der Doppelverglasung zeigt sich die Anlage besonders energiesparend.

Das Nationalmuseum

Ausflüge in die Steinzeit, in die Wikingerzeit und das Leben im Mittelalter und der Renaissance können Sie im dänischen Nationalmuseum unternehmen. Aber auch die moderne dänische Geschichte wird hier berücksichtigt. Das Nationalmuseum liegt in den Räumlichkeiten des Fürstenpalasts aus dem Jahr 1744. Die eleganten Räumlichkeiten werden heute nicht mehr von der königlichen Familie genutzt. Im Nationalmuseum finden sie große ethnographische Sammlungen von klassischen und nahöstlichen Altertümern. Außerdem gehören ein Spielzeugmuseum und die Münz- und Medaillensammlung zu den ständigen Ausstellungen im Museum. In der Ausstellung über die dänische Antike gibt es prominente nationale Schätze wie der 3000 Jahre alte Sun Chariot oder das Egtved-Mädchen aus der Bronzezeit. Aus dem ersten Jahrhundert nach Christus stammt die Huldremose-Frau. Der Nachwuchs wird das Kindermuseum lieben. Hier gehen Wikinger auf die Reise oder Ihre Kinder unternehmen einen Ausflug in die Schule der Vergangenheit.

Der runde Turm

Christian, der IV. war der Baumeister des runden Turms aus dem 17. Jahrhundert. Der Turm wird heute noch von Amateurastronomen als Observatorium genutzt. Aber auch als Aussichtsplattform ist der runde Turm sehr beliebt, bietet er doch einen fantastischen Ausblick auf die Altstadt von Kopenhagen. Doch bevor Sie mit dieser Panoramasicht belohnt werden, gilt es entlang der Außenmauer 269 Meter nach oben zu steigen. Der Turm selbst hat eine Höhe von 36 Metern. Im Turm finden Sie eine Bibliothek, in der einst die gesamte Büchersammlung der Universität von Kopenhagen untergebracht war. Heute finden Sie in dieser Halle auch Ausstellungen über die Kunst und Kultur von Dänemark. Wenn Sie auf dem Glasboden des Turms stehen, dann haben Sie das Gefühl, 25 Meter über dem Boden zu schweben. Aber keine Sorge: Das Glas hat eine Stärke von 50 Millimetern und kann bis zu 900 Kilogramm pro Quadratmeter tragen.

Die Dänische Nationalgalerie

SMK – so lautet der Name der dänischen Nationalgalerie. Diese Abkürzung steht für „Statens Museum for Kunst“. Hier finden Sie dänische und internationale Kunst aus den vergangenen sieben Jahrhunderten. Das beginnt bei den europäischen Klassikern der Renaissance bis zur Vielfalt der modernen Kunst. Zu den ausgestellten Künstlern gehören Nolde, Anna Ancher, Rubens und Matisse.

Ny Carlsberg Glyptotek

Das Museum Ny Carlsberg Glyptotek liegt im Herzen von Kopenhagen und stellt sowohl antike, wie auch moderne Kunst in einer einzigartigen Umgebung aus. Das Kunstmuseum wurde schon im Jahre 1888 gegründet. Sie finden hier Sammlungen aus dem Altertum griechischer, ägyptischer und römischer Kunst. Aber auch Malerei und Skulpturen aus dem 19. und dem 20. Jahrhundert können sie bewundern. Eine Pause legen Sie dann im schönen und groß angelegten Wintergarten mit dem Café Glyptoteket ein. Lassen Sie die künstlerischen Eindrücke bei einem Kaffee oder einen Stück Kuchen nachwirken.

Das Schloss Rosenborg

Auf die stolze Zeit von 400 Jahren kann das Schloss Rosenborg zurückblicken, das mitten in Kopenhagen liegt. Es wurde im frühen 17. Jahrhundert von König Christian IV erbaut. Besonders interessant an dem Schloss ist der Rittersaal mit drei silbernen Löwen, Wandteppichen und dem Krönungs-Thron. Lernen Sie den privaten Schreibschrank des Königs kennen und werfen Sie einen Blick in sein Badezimmer. Wachsfiguren der ehemaligen königlichen Bewohner erfüllen die Räumlichkeiten mit Leben. Auch die Kronjuwelen verzierten Kronen der dänischen Könige und Königinnen sind hier ausgestellt. Auf verschiedenen ausgestellten Porträts können Sie den königlichen Familien direkt in die Augen sehen.

Experimentieren im Experimentarium

Effektives Lernen bedeutet, nicht nur zuzuhören, sondern Experimente hautnah zu erleben. Und dieses Prinzip verfolgt auch das Experimentarium. Dieses Wissenschaftszentrum liegt ungefähr 10 Minuten nördlich vom Zentrum Kopenhagens entfernt. Ob interaktives Filmtheater oder der Tunnel der Sinne, ob Architektur, Mathematik oder Naturwissenschaften, im Experimentarium erleben Sie Wissen ganz sinnlich. Egal, ob Sie jung oder alt sind, das Wissenschaftszentrum hält für jeden Besucher interessante Experimente und Ausstellungsstücke bereit.

Das Freilichtmuseum Frilandsmuseet

Mit einer Fläche von mehr als 86 Hektar gilt das Freilichtmuseum Frilandsmuseet nicht nur als eines der ältesten, sondern auch der größten Museen der Welt. Mehr als 50 Bauernhöfe, verschiedene Mühlen und eine Vielzahl an Häusern aus den Zeiten von 1650 bis 1940 warten hier auf Sie. Auch die umliegende Landschaft und die Gärten wurden so gestaltet, dass sie einen faszinierenden Einblick in die Geschichte des ländlichen Lebens geben. Und dieser Blick in die Vergangenheit bezieht sich nicht nur auf Kopenhagen, sondern auf fast alle Regionen Dänemarks bis hin zu den Provinzen Südschweden und Norddeutschland. Das Freiluftmuseum liegt wenige Kilometer von Kopenhagen entfernt.

Die Ruinen von Chrstiansborg

Das Schloss von Absalon wird in das 12. Jahrhundert datiert. Umgeben von einer stolzen Mauer war das Schloss vor allem als Schutz vor Piraten angelegt worden. Heute bestehen die Überreste des Schlosses in Form von Ruinen. Im blauen Turm wurden politische Gefangene und Kriminelle eingeschlossen. Die Überreste von Chrstiansborg wurden beim Gießen der Grundmauern des heutigen Chrstiansborg-Palastes durch Zufall entdeckt.

Die königlichen Ställe am Christiansborg-Palast

Seit dem Jahr 1740 gibt es die königlichen Ställe am Christiansborg-Palast. In Blütezeiten wohnten hier bis zu 250 königliche Pferde. Heute hausen hier noch etwa 20 Tiere. Wenn Partys im Schloss Christiansborg veranstaltet werden, dann haben auch die Pferde eine große Show zu bieten.

Der botanische Garten

Im Zentrum von Kopenhagen finden Sie den botanischen Garten. Mit einer Fläche von etwa 10 Hektar und einer Vielzahl von historischen Gewächshäusern ist der Garten schon seit dem Jahr 1600 bekannt. Aber erst im Jahre 1870 erreichte die Anlage den heutigen Standort. Mehr als 13.000 unterschiedliche Pflanzen warten hier auf den Freund von gepflegter Flora. Von den 27 Gewächshäusern ist das alte Palmenhaus aus dem Jahre 1874 mit einer 16 Meter hohen Wendeltreppe das markanteste Bauwerk.

Das zoologische Museum

Das Tierleben der Vergangenheit. Das können Sie im zoologischen Garten erleben. Wandern Sie vorbei an Wollhaar-Nashörnern und Riesenhirschen, erleben Sie Mammuts und Steppen-Bisons. Ausgestopfte Tierskelette können Sie im National History Laboratory erleben und teilweise sogar anfassen. Die Ausstellung richtet sich nach den Konzepten von Charles Darwin und präsentiert die Geschichte der Tiere im Sinne der Evolution. Das beginnt bei den Fossilien und führt bis zu den Primaten. Wechselnde Ausstellungen machen auch den wiederholten Besuch zu einem spannenden Erlebnis.

Das geologische Museum

Wer nicht nur wie Hans-Guck-in-die-Luft mit dem Blick zum Himmel schweift, sondern sich auch für jene Schätze interessiert, die am Boden liegen, für den ist ein Besuch im geologischen Museum sicherlich ein interessanter Ausflug. Im Naturhistorischen Museum von Dänemark entdecken Sie seltene Steine, Meteoriten und Fossilien. Natürlich darf auch der Stein, der vom Mond auf die Erde gebracht worden ist, nicht fehlen. Das geologische Museum hat auch einige Kuriositäten des königlichen Kabinetts aus dem 17. Jahrhundert zu präsentieren. Diese stammen von abenteuerlichen Expeditionen in ferne Welten.

 Bild – Kulturnacht in  Kopenhagen
Kulturnacht in Kopenhagen © Martin Heiberg / VisitDenmark Media Center

Das Arken Museum für moderne Kunst

Große Künstler der Moderne und Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Das sind die Schwerpunkte des Arken Museum für moderne Kunst. Dabei finden etablierte Künstler ebenso Berücksichtigung wie junge Talente. Das Arken-Gebäude liegt am Køge Bay Beach, nur wenige Kilometer südlich von Kopenhagen. Sie finden im Museum mehr als 400 Werke aus Dänemark, aber auch internationale zeitgenössische Kunst aus aller Welt. Die herausragende Architektur des Museums ist natürlich auch bereits ein Kunstwerk für sich.

Der Blick zu den Sternen im Tycho Brahe Planetarium

Eine 1000 Quadratmeter große Kuppel entführt Sie in die Welt der Sterne. Aber nicht nur der Weltraum, sondern auch die Ära der Dinosaurier, ein Blick unter den Meeresspiegel und andere Highlights werden präsentiert. Die meisten Shows sind in der dänischen Sprache erzählt. Sie können beim Ticketverkauf aber auch Kopfhörer leihen, über die Sie die Veranstaltungen in englischer Sprache genießen können.

Viel Sehenswertes rund um Kopenhagen

Kopenhagen ist immer wieder ein guter Ausgangspunkt, um die Sehenswürdigkeiten in der Stadt und um die Stadt herum zu erkunden. Ob Museen, Freizeitparks oder alte Schlösser: Ein ausgefüllter Urlaub ist garantiert.

{{ mobileExpanded ? 'Suche einklappen' : 'Häuser suchen' }}

Suchen:

Ihre Reisedaten:

Bitte wählen Sie zunächst eine oder mehrere Regionen aus.
Ohne Datum suchen
  • Personen: {{personenAnzahl(anzahl)}}
Einkauf Strand/Wasser Gesamtpreis
nur Angebote anzeigen
Schlafräume Badezimmer Toiletten
Aus Hamburg für Sie da!
Ferienhausvermittlung
Kröger + Rehn GmbH
Ferienhausvermittlung Kröger + Rehn
0800-358 75 28 täglich 9 - 22 Uhr

Letzte Aktualisierung am 01.04.2019.

Kurzurlaub in Kopenhagen. Ferienhaus-Hotline Hotline kostenlos unter 0800-358 75 28 anrufen. Wir beraten Sie gerne!